70 Stimmen schmettern Queen-Hits

Zum Gedenken an Freddie Mercury, der im vergangenen Jahr 70 geworden wäre, präsentiert der Kieler Rock- und Popchor DeKielaSunrise sein Programm „Ready for Queen“. Insgesamt 70 Stimmen erwecken die Klassiker der Kultband zu neuem Leben. Dabei wird der Chor von 20 Gastsängern und einer Band unterstützt.

 

Spätestens seit dem durchschlagenden Erfolg der Eigenproduktion „Elemente – eine liederliche Zauberei“ aus dem Jahr 2015 ist der Kieler Chor DeKiela­Sunrise & Friends über die Grenzen der Stadt hinaus bekannt. Auch auf der A-Capella-Party im Audimax der CAU ist der 1998 von Axel Riemann gegründete Chor gern gesehener, regelmäßiger Gast.

 

Für sein neues Programm hat der aus Russee stammende Chorleiter und Arrangeur Riemann Queen-Hits wie Bohemian Rhapsody in maximalen A-capella-Chorsound übersetzt und lässt die Sänger in vier- bis sechstimmigen Sätzen glänzen. Die Premiere am 12. November war ein voller Erfolg, die Karten für die Veranstaltung in der Halle 400 restlos ausverkauft. 

 

„Man konnte die Begeisterung des Publikums auf der Bühne spüren. Das war fantastisch, und wir haben die Bühne gerockt“, sagt Sängerin Kathrin Ruß aus Hassee über die bisherigen Auftritte ihres Chors. Zusammen sei die Gruppe über zwei Jahre hinweg an der Musik von Queen gewachsen.

 

Die Umsetzung der beliebten Songs sei dabei nicht immer leicht gewesen.  Das meint auch Hans-Wilhelm Andresen aus Schulensee. „Die vielen Instrumentalpassagen der Songs müssen durch vokale Settings aufgefüllt werden. Das stellt jeden Chor vor hohe Ansprüche“, weiß er als Basssänger der Gruppe. Auch sei er zu Beginn skeptisch gewesen, ob Band und Chor gut miteinander harmonieren würden.

 

Das Ergebnis überzeugt Sänger und Zuschauer gleichermaßen. „Die Resonanz beim Publikum war jedenfalls ziemlich überwältigend. Die waren alle richtig heiß auf die fetzigen Rocknummern, aber gleichermaßen berührt von den gefühlvollen Songs wie ‚Love of my life‘ oder ‚Who wants to live forever‘“, so Andresen.

 

Für Begeisterung sorgten dabei nicht nur der unverwechselbare Klang des Chors, sondern auch die mitreißenden Choreographien. So wurden die Auftritte zu einem „ganzheitlichen Erlebnis“. Das mache gleichzeitig das Besondere an DeKielaSunrise aus.

 

Sehr am Herzen liegen den Mitgliedern aber auch der Zusammenhalt und die menschlichen Beziehungen innerhalb ihrer Gruppe. Entscheidend sei vor allem das außerordentliche Engagement von Chorleiter Axel Riemann. „Er ist die Seele unseres Chores. Und das ist auch deshalb besonders schön, weil es auch menschlich so perfekt harmoniert“, sagt Kathrin Ruß.

 

Auch Hans-Wilhelm Andresen weiß zu schätzen, wie sehr die Mitglieder des Popchores an einem Strang ziehen. „Für mich war und ist die Musik und die Chorgemeinschaft nach längerer Krankheit ein wichtiges Lebenselexir, das mir immer wieder Auftrieb gegeben hat“, ergänzt er.

 

Wer sich selbst von diesem außergewöhnlichen Chor überzeugen möchte, sollte die nächste Vorstellung am Sonnabend, dem 4. März um 20 Uhr, nicht verpassen. Karten für die Veranstaltung in der Halle 400 sind noch bei der Konzertkasse Streiber unter der Telefonnummer 0431/ 91416 erhältlich.

(Text: Schepmann; Foto: Archie Wilken)