Störche-Kader nimmt Gestalt an

Vor dem Anpfiff des SHFV-Lotto-Pokalfinalspiels im Kieler Holstein-Stadion gegen den SV Eichede (4:2 Endstand) wurden vorerst vier Störche verabschiedet: Christopher Lenz, Robin Zentner, Marvin Duksch und Patrick Kohlmann. Doch wirklich trennen wird sich die KSV nun nur von Torwart Zentner, den es zurück zum FSV Mainz 05 zieht.

 

Die Winterausleihe vom 1. FC Union Berlin, Christopher Lenz, bleibt für ein weiteres Jahr an der Kieler Förde. „Ich freue mich sehr, mit Holstein Kiel nun auch in der 2. Bundesliga spielen zu dürfen“, so der 22-Jährigen Verteidiger.

 

Ebenso verhält es sich mit Leihstürmer Marvin Duksch. „Wir wollten Marvin unbedingt halten, er hat zuletzt gezeigt, dass er unheimlich wertvoll für uns sein kann. Da lag es nahe, ihn für ein weiteres Jahr vom FC St. Pauli auszuleihen“, freut sich Ralf Becker, Geschäftsführer Sport der KSV.

 

Indes wird der langjährige Holstein-Verteidiger Patrick Kohlmann sein KSV-Trikot in den Schrank legen. Der 34-Jährige wird fortan das Trainerteam verstärken. Sportchef Becker zeigt sich zufrieden: „Kohle ist längst eine Identifikationsfigur für die KSV Holstein. Patrick wird auch in seiner neuen Funktion eine wichtige Rolle bei uns spielen.“ Kohlmann freut sich: „Das ist eine große Ehre und Chance für mich.“

 

Ferner verlängerten sich die Verträge von Mittelfeldspieler Manuel Janzer, Führungsspieler Tim Siedschlag (beide Juni 2018) und dem Routinier Dominik Schmidt (Juni 2019). René Guder kehrt von der Ausleihe an den ETSV Weiche Flensburg zurück an die Kieler Förde. Guder zählt mit 15 Toren und zwölf Vorlagen zu den Top-Stürmern der Liga und erzielte mit der ETSV den zweiten Platz.

 

Interessant wird auch die Weiterentwicklung von Junioren-Nationalspieler Noah Awuku. Das Nachwuchstalent unterschrieb einen Vertrag bis 2021. „Ich glaube, jeder junge Fußballer träumt davon, in seiner Heimatstadt einen Profivertrag unterschreiben zu dürfen. Ich glaube fest daran, meine Entwicklung im Storchennest weiter vorantreiben zu können“, so der 17-Jährige.

 

Neu zum Team kommt bislang nur Torhüter Lukas Kruse, der einen Ein-Jahres-Vertrag unterzeichnete. „Wir sind sehr froh, dass wir mit Lukas einen Torhüter verpflichten konnten, der bereits über Erfahrung in der 1. und 2. Bundesliga verfügt“, so Becker. Kruse stand insgesamt 159-mal in der 2. Bundesliga und 34-mal in der 1. Bundesliga zwischen den Pfosten. Zuletzt trug er das Trikot des Drittligisten SC Paderborn. 

 

Am 19.Juni startete der Zweitliga-Aufsteiger im CITTI Fußball Park in Projensdorf in die Saisonvorbereitung, darauf folgten drei Testspiele (Gettorfer SC, MTV Telingstedt und FC Angeln 02). Am 1. Juli präsentiert sich die Mannschaft bei einem Heimspiel gegen den dänischen Superligisten Odense BK. Am 15. Juli testet die KSV den SF Lotte und am 19. Juli (19 Uhr) findet ein Testspiel gegen den „Bundesliga-Dino“ Hamburger SV im Neumünsteraner VfR-Stadion statt.

(Text & Foto: Stieh)

 

<< Zurück