Kribbeln, Brennen, taube Füße?

20

ANZEIGE Die Apotheke im Plaza lädt Sie ein, an einer kostenlosen Beratung zum Thema Polyneuropathie teilzunehmen. Informieren Sie sich über moderne, etablierte und patentierte Therapieverfahren und profitieren Sie von der kompetenten Beratung.

Leiden Sie auch unter Kribbeln, Brennen, quälenden Schmerzen, Taubheitsgefühlen bzw. Missempfindungen in ihren Beinen und Füßen? Dann gehören Sie zu den fünf Millionen Menschen in Deutschland mit Polyneuropathie.

Ursachen können Diabetes Mellitus, Medikamenteneinnahme, Dialyse, Chemotherapie, Alkoholmissbrauch oder anderes mehr sein. Oft bleiben die Ursachen leider ungeklärt. Die durch die Symptome beeinträchtigte Lebensqualität quält jedoch alle Betroffenen gleich! Eine Polyneuropathie entwickelt sich meist schleichend. Unbehandelt schreitet diese Erkrankung fort und kann langfristig zu erheblichen Komplikationen führen.

„Alleine in Deutschland wurden im letzten Jahr auf Grund des Diabetischen Fußsyndroms ca. 50.000 Amputationen2) durchgeführt“, soProf. Dr. med. Dan Ziegler, Deutsches Diabetes Zentrum Düsseldorf.

Schulmedizinisch werden die Symptome der Polyneuropathie meist medikamentös behandelt – mit den bekannten Nebenwirkungen.

Die Nebenwirkungen sind oft einschränkend und sehr belastend. Das lässt viele Menschen verzweifeln. Betroffene hören auch immer wieder: „Da kann man nichts machen, damit müssen Sie leben.“ Kennen Sie diese Aussagen auch? Gerade deswegen suchen immer mehr Betroffene nach neuen Lösungen und Möglichkeiten, ohne Chemie oder andere belastende Substanzen. Eine moderne Alternative, die bereits in vielen Studien untersucht wurde, aber die zur schulmedizinischen Akzeptanz nötige Doppelblindstudie aktuell noch nicht hat, stellt die patentierte1) Hochtontherapie dar. Sie hat keine bekannten Nebenwirkungen, keine Wechselwirkungen und wird von den Patienten als sehr angenehm empfunden. Zahlreiche Ärzte und viele Kliniken setzen das Verfahren schon seit Jahren ein und berichten von zufriedenen Patienten.

Eine regelmäßige und einfache Methode der Anwendung zu Hause ermöglicht das benutzerfreundliche HiToP® 191. Viele Betroffene haben das nebenwirkungsfreie Heimgerät bereits für sich entdeckt. Die Heimanwendung macht vieles leichter, sagen die Nutzer des
HiToP® 191. Sie schätzen besonders die individuelle telefonische Betreuung durch das erfahrene und fachkundige Expertenteam von Dr. Keck, gbo Medizintechnik AG.

Gerade in der Anfangsphase werden Sie bei der richtigen Anwendung unterstützt und Sie erhalten zusätzlich hilfreiche Therapietipps. Lästige Fahrten und Termine beim Arzt gehören damit der Vergangenheit an.

Ab sofort gibt es ein besonders attraktives Angebot in der Apotheke, das Sie nicht verpassen sollten. Werden Sie jetzt aktiv und informieren Sie sich über die Hochtontherapie mit dem HiToP® 191.

(Foto: Frahm)