Punschen im Advent

59

Geselligkeit gehört in die Adventszeit wie die Kerzen auf den Kranz. Und Punschtrinken gehört zum Dezember wie Geschenke unter den Weihnachtsbaum. Denn wird es draußen kalt, dann schmeckt ein heißer Glühwein richtig lecker. Umso besser, wenn damit ein guter Zweck verbunden ist wie beim Lebendigen Adventskalender in Hassee.

Doch halt, eigentlich sind es ja zwei gute Zwecke: Zu-allererst geht es um die nachbarschaftliche Gemeinschaft, und das schon zum 16. Mal: „Mein Ziel ist, dass die Leute zusammenkommen, dass die Nachbarn sich kennenlernen“, erzählt Organisator Rüdiger Ohrt. „So treffen sich nicht nur die Alteingesessenen. Wenn jemand neu zugezogen ist, ist er herzlich willkommen.“

Der Lebendige Adventskalender der Siedlergemeinschaft Kiel-Süd hat auch in diesem Jahr wieder viele Gastgeber gefunden, die symbolisch ihr Adventstürchen öffnen, um mit den Nachbarinnen und Nachbarn draußen einen Klönschnack bei heißen Getränken zu halten.
„Die meisten Termine haben wir schon vor einem Jahr festgelegt“, sagt Ohrt. Verbunden wird das Anstoßen mit Glühwein und alkoholfreiem Punsch bei kleinen Knabbereien mit einer Spendenaktion. Denn – das ist der zweite gute Zweck – als Dank für die Bewirtung können die Gäste etwas ins Spendenschwein stecken. Die Spenden gehen an die „Klinikcläune“ der UKSH-Kinderklinik.

Wie dankbar die Klinik-Clowns für diese Unterstützung sind, ist daran abzulesen, dass sie auch in diesem Jahr persönlich zur Eröffnung am 1. Dezember vorbeikommen. Weitere Höhepunkte sind der Auftritt des Shantychors „De Platt-Fisch“ im Haus am Holunderbusch (3. Dezember) und der Chor der Liebfrauenkirche mit Pfadfinderromantik (am 5. Dezember) sowie das Akkordeon von Jurji Petrich in den Professorenhäusern (10. Dezember).
Eine Termin-Liste wird auf der Seite www.siedlergemeinschaft-kiel-sued.de bereitgestellt.

(Text: Sellhoff; Foto: Frahm)