Ein Leben für die 18 Bahnen

204

Im Jahr 1964 fing alles an, kurz darauf war die Familie schon neunköpfig beim Minigolf engagiert – Bernd Kunz ist nach mehr als fünfeinhalb Jahrzehnten und verschiedenen Vereinen wieder beim Minigolf-Club Olympia Kiel aktiv. Mit seiner langen Erfahrung erzielt er gute Platzierungen, seit dem 1. Januar auch wieder aktiv beim Preetzer TSV.

Auf dem Minigolfplatz am Katzheider Schwimmbad rundet sich der Weg: Im April 1964 begann dort für Bernd Kunz das Minigolf-Vereinsleben, hier spielt er heute wieder beim MGC Olympia. Dazwischen liegen Engagements beim MGC Nordmark, die Gründung eines eigenen Vereins mit verschiedenen Heim-Plätzen, schließlich der Wechsel nach Preetz und die Gründung des BGV Kieler Förde, der heute zum Preetzer TSV gehört.

In all den Jahren trat zum aktiven Spiel immer auch die Vereinsarbeit: „Irgendjemand muss sich ja kümmern, also habe ich schon früh angefangen, mich immer wieder mit Satzungen, Sportordnungen und eben den gesamten Funktionärstätigkeiten zu beschäftigen“, erzählt Bernd Kunz beim Gespräch im Verlagshaus. „Jugendwart, Sportwart, 2. Vorsitzender und 1. Vorsitzender – von 1968 bis 2019 ging es mir immer wieder aktiv um das Leben in den verschiedenen Vereinen.“

Denn auch die Gewinnung und Motivation neuer Mitglieder ist wichtig, damit der Minigolfsport weiterbesteht. Dazu braucht es dann auch die richtigen Lizenzen, so ist Kunz mit den Jahren Turnierleiter und Schiedsrichter geworden.

„Das Spiel war immer im Vordergrund. Als Seniorenspieler habe ich dann auch vordere Plätze erzielt: fünfmal Deutscher Vizemeister, einmal die Bronzemedaille und schließlich 2017 Deutscher Meister der Senioren II (über 58 Jahre) in Brunsbüttel“, berichtet Kunz stolz. Er hofft, dass ihm die Gesundheit noch viel Zeit für das Aktiven-Dasein lässt. – Haben auch Sie Interesse? Mehr Informationen gibt es unter www.minigolf-sh.de.

Text & Foto: Sellhoff