Engagement macht Schule und gutes Klima

534

Der Gewerbeverein HIP Kiel-Wellsee hat am 15. November im Sporthotel Avantage getagt. Wie üblich war die Mitgliederversammlung gut besucht, und die Themen auf der ehrgeizigen Tagesordnung stießen auf reges Interesse.

Derzeit sind 144 Mitglieder im Handels- und Industriepark (HIP) Kiel-Wellsee e.V. organisiert, darunter 53 Fördermitglieder.

Neue Mitgliedsfirmen
„Die Tendenz ist ansteigend und wir freuen uns, auch laufend neue Mitglieder begrüßen zu können“, sagte der Vereinsvorsitzende Thorsten Schlüter bei der Begrüßung. Zu den „Neuen“ zählen die Stadtwerke Kiel, KiWeS, das Erste Hilfe Institut Nord, nordostsee leasing sowie Damage-Control-Germany.

Der Verein verfügt über die notwendigen liquiden Mittel, um bestehende und neue Projekte umzusetzen. Hierzu gehören die Themen Breitbandausbau, Energieeffizienz, Klimaschutz und Klimaanpassung, CSR und Fachkräftesicherung.

Günstiger Energieeinkauf
Bereits seit 2003 kauft der Verein den Strom für die im Gewerbeverein organisierten Firmen gebündelt ein. Das Tranchenmodell erlaubt einen flexiblen Einkauf, bei dem kein Festpreis vereinbart wird. Aus der Projektgruppe Energieeinkauf berichtete Rainer Hertel und zog eine positive Bilanz. 20 Mio. Kilowattstunden Strom sind in diesem Jahr eingekauft worden und man habe durch die aktuellen Energiepreise an der Börse Einsparungen erzielt.

Bislang nehmen 122 Abnehmer an der Einkaufsgemeinschaft teil. „Wir können weitere Verträge abstimmen und Anfragen von Unternehmen kurzfristig bearbeiten“, so Hertel. Auch beim Gas habe man gut gewirtschaftet und sei unter dem Marktpreis geblieben. Insgesamt haben 80 Abnahmestellen 27 Mio. Kilowattstunden verbraucht.

Feier zum Vereinsjubiläum
Im kommenden Jahr stehen nicht nur Wahlen zum Vorstand, Beirat und Kassenprüfer an. 2018 ist Jubiläumsjahr, am 24. Februar wird der HIP 15 Jahre alt. „Das ist ein Anlass zum Feiern“, betonte Janine Loell, Leiterin der Projektgruppe Presse- und Öffentlichkeitsarbeit. Im Zuge der Jahreshauptversammlung könne man den Anlass feiern oder eine spezielle Party planen. Die Mitglieder waren aufgerufen, darüber im Anschluss an die Versammlung ihre Stimme abzugeben.

Neues Wirtschaftsmagazin
Der Gewerbeverein initiiert in Kooperation mit dem Carsten Frahm Verlag ein Wirtschaftsmagazin, um über die Vorteile des HIP und seiner Mitglieder zu berichten. „Wir bieten den Unternehmen die Möglichkeit zur Mitgestaltung, um das Projekt erfolgreich voranzubringen“, sagte Verlagsmitarbeiterin Anja Holst. Das fängt bereits bei der Titelgebung an. Unter dem Motto „Gib dem Kind einen Namen“ wird um Vorschläge per Mail gebeten, unter: wettbewerb@hip-kiel-wellsee.de

150.000 Euro für Klimaschutz
Aus der Projektgruppe Klima berichtete Klaus-Dieter Schischke. Für das Gewerbegebiet Kiel-Wellsee hatte der Verein bereits ein Klimaschutz-Teilkonzept erstellen lassen. Im Frühjahr dieses Jahres wurde beim Bundesumweltministerium ein Förderantrag zur Einstellung eines Klimaschutzmanagers für drei Jahre gestellt. „Mit ihm wollen wir 14 Projekte umsetzen, die wir im Klimaschutz-Teilkonzept identifiziert haben”, so Schischke. Der gesamte Finanzrahmen hierfür liegt bei rund 150.000 Euro, davon werden 65 % gefördert. Eine Zusage wird in den nächsten Wochen erwartet.
„HIP macht Schule“
HIP Kiel-Wellsee engagiert sich auch im sozialen Bereich und fördert den Nachwuchs. Mit der Matthias-Claudius-Schule in Elmschenhagen wird seit Jahren eine Kooperation unterhalten. Schulleiter Jochen Krützfeldt dankte für die Hilfe, mit der unter anderem Klassengeld für die Ausstattung mit fehlenden Materialien, aber auch Selbstsicherheitskurse und Kurse zum Thema Konfliktlösung durchgeführt werden.
Auch die Hermann Löns Schule wird seit Jahren unterstützt. Nils Sprotte bedankte sich ebenfalls für die Spende und berichtete von den Plänen für eine Berufsmesse, die auf die HIP-Mitgliedsbetriebe zugeschnitten werde und Schülern Einblicke in die Berufswelt vor ihrer Haustür geben soll.

Haus der kleinen Forscher
Beide Schulen sind als „Haus der kleinen Forscher“ zertifiziert. Seit Projektbeginn unterstützt der HIP die „Kleinen Forscher“ – eine der größten Frühbildungsinitiativen Deutschlands zu MINT-Themen. Britta Weidemeier und Axel Sarnow von der IHK zu Kiel haben neue Initiativen wie die Beschäftigung mit dem Thema Digitalisierung oder den „Willkommenslotsen für Flüchtlinge“ vorgestellt.

Kooperationsvertrag unterschrieben
Eine dritte Schule wird mit dem HIP zusammenarbeiten, die Grundschule Wellsee. Schulleiterin Doris Boening-Peters und der Vereinsvorsitzende Thorsten Schlüter haben bei der Mitgliederversammlung einen entsprechenden Vertrag unterzeichnet. Durch diese Zusammenarbeit werden unter anderem Lehrerfortbildungen und vor allem das Klassengeld ermöglicht.

Erste-Hilfe-Schulungen
Als neues Vereinsmitglied stellte Matthias Südel das Erste Hilfe Institut Nord vor. Mit Sitz in Meimersdorf bietet es in seinen Schulungsräumen wie auch „inhouse“ Erste-Hilfe-Schulungen speziell für Betriebe an. Vorgeschlagen und zur Diskussion gestellt wurde außerdem die Frage, ob auch im Gewerbegebiet für eine flächendeckende AED-Versorgung mit öffentlich zugängigen Defibrillatoren gesorgt werden soll.

Neue Kinderbetreuungsstätte
Kai Sachs vom Verein Pädiko präsentierte ein neues Angebot zur Kinderbetreuung. Im Moorseer Steindamm wird eine Kinderbetreuungsstätte zunächst für 15 Kinder aus Betrieben im Gewerbegebiet Wellsee eröffnet. Das Angebot kann sukzessive für bis zu 80 Kinder erweitert und die Betreuungszeiten in diesem Rahmen flexibilisiert werden. Derzeit wird der Bedarf erfasst und Betriebe können gerne den Bedarf ihrer Mitarbeiter an den HIP melden.

Attraktive Arbeitgeber
Die Unternehmensberaterin Caroline Meder bietet Entwicklungsberatungen für Bau und Kultur an. „Wie lässt sich Arbeitgeber-attraktivität klar und schlank denken?“, fragt sie und gibt einfache Lösungsansätze. Darunter vor allem die Kommunikation und das Sprechen über Arbeitsprozesse auf Augenhöhe, das Miteinander und ähnliche Aspekte.

Beratungen für Unternehmen
Jan Ottensmann und Jan Prause führen mit ihrem Unternehmen Insumma consulting ganzheitliche Beratungen und kompetente Begleitungen für Unternehmen durch. Das Expertenteam bietet nachhaltige Lösungen und Rechtssicherheit, geprüft werden unter anderem bestehende Verträge und Versorgungswerke. Im Fokus stehen betriebliche Altersvorsorgen und Mitarbeiter-Benefits.

Geselliges Grünkohlessen
Nach Abschluss der umfangreichen Tagesordnung, die auf großes Interesse stieß, ging es zum gemeinschaftlichen Grünkohlessen. Dabei fand ein reger Meinungsaustausch statt und Kontakte wurden neu geknüpft.

Foto: ©Orth