„Ich muss große Schuhe tragen“

173

Die Arbeitsgemeinschaft Seniorenbeirat tagte am 8. Dezember 2020 nach monatelanger Pandemie-Pause zum ersten Mal wieder im Gemeindehaus in Molfsee.

Vor knapp zwei Monaten hatte die Arbeitsgemeinschaft Seniorenbeirat mit dem Werbeslogan
„Wir reden mit! Wir informieren! Wir sind dabei! Wir brauchen Sie!“ Verstärkung gesucht, um weiterhin in vollem Umfang die Interessen der Generation Ü60 zu vertreten und mit Rat und Tat unterstützen zu können. Umso mehr freute sich Helmut Ender (Vorsitzender der Arbeitsgemeinschaft Seniorenbeirat), verkünden zu können, dass sich zwei neue Ehrenamtler beworben haben.

Seniorenbeirat verstärkt
Rita Kühn und Joachim Domdey wurden einstimmig von den anwesenden Vertretern des Seniorenbeirats als „Nachrücker” gewählt und herzlich begrüßt. Rita Kühn ist Rentnerin und lebt in Rammsee. Sie arbeitete bis 2008 bei der Landesbank und der LBS und ist ehrenamtliche Richterin in Kiel. Sie freut sich, die Senioren in Zukunft in Ausschüssen innerhalb
des Amtes Molfsee gegenüber Behörden und Verbänden vertreten zu können. Joachim Domdey hat seinen Wohnsitz seit 40 Jahren in Molfsee-Dorf und arbeitete bis zu seinem Rentenantritt 36 Jahre lang beim NDR als Produktionsingenieur. Er möchte in Zukunft noch mehr für die Gemeinschaft tun und habe sich deswegen dazu entschlossen, dem Seniorenbeirat beizutreten, um praktische Hilfe z.B. beim Ausfüllen von Formularen, Organisieren von Veranstaltungen für und mit Senioren anzubieten.

Sigrid Sprenger im Ruhestand
Eine weitere Veränderung wurde verkündet. Nach zwölf Jahren „Pflegestützpunkt im Kreis Rendsburg-Eckernförde” und Lotsendienst wurde Sigrid Sprenger in den wohlverdienten Ruhestand verabschiedet. „Sigrid Sprenger hat immer sehr eng mit uns zusammengearbeitet und wir konnten immer auf eine kompetente Person verweisen”, so Helmut Ender. Auch Bürgermeisterin Ute Hauschild bedankte sich herzlich bei Frau Springer für die jahrelange tolle Zusammenarbeit und freut sich auf die direkte Nachfolgerin. Annette Krüger hat bereits am 1. Dezember die Nachfolge angetreten. Sie ist gelernte Krankenschwester, hat Pflegemanagement studiert und diverse Seminare rund um das Thema Pflegeberatung absolviert sowie im Seniorenheim gearbeitet. Sie bedankte sich herzlich für die
Glückwünsche zum Antritt und erklärte: „Ich werde versuchen, Sigrid Sprenger gut zu vertreten. Ich muss jedoch große Schuhe tragen, denn sie ist eine große Persönlichkeit.”
Ab sofort steht Frau Krüger mit ihrer unabhängigen Beratung rund um das Thema Pflege und Alterunter der Telefonnummer 04347/ 905800 allen Hilfesuchenden zur Verfügung.

Text: Goymann; Foto: ©Goymann