Im Wald sind noch Plätze frei

43

Seit zehn Jahren liegt das Molfseer Kinderparadies direkt neben dem Freilichtmuseum: Das Wurzelwerk Naturpädagogik bietet dort 20 Kindern viel Raum zum Spielen, Forschen und Erleben im Waldkindergarten. Nun sind überraschend zwei Plätze frei geworden – Interessierte sind herzlich zum Schnuppern eingeladen.

Heute soll es Kartoffelspalten geben, die selbst im benachbarten Freilichtmuseum geernteten Erdäpfel müssen dazu natürlich erst gewaschen und geschnitten werden. Ein Mädchen holt schon einmal Rosmarin aus dem Hochbeet, im Lehmofen wird das Feuer angefacht, daneben Scheitholz gepalten.
Gemeinsamkeit ist wichtig hier im Waldkindergarten vom Wurzelwerk, mit Zeit zum Ausprobieren, Konzentration auf die Natur und den Anderen. Dazu gehört auch das Mitmachen, wenn Werkzeuge zum Einsatz kommen. Die Kinder entwickeln Routine und Selbstverständlichkeit im Umgang mit Säge, Hammer & Co., vor allem aber eine große Eigenständigkeit und kommen in vielen Situationen zu eigenen Lösungen.
„Unser Jahresverlauf ist von der Bewegung hier im Wald geprägt“, sagt Erzieherin Birte. „Das spiegelt sich in der Atmosphäre, den sozialen und motorischen Fähigkeiten der Kinder wieder“, ist sie überzeugt. Zu dritt genießt auch das Team selbst den guten Betreuungsschlüssel. „Wir können guten Gewissens auch aufwendigere Ideen der Kinder einzeln begleiten.“ Das Ergebnis ist eine – dem Namen des Vereins gemäße – „geerdete“ Stimmung: Die Kinder sind gelassen, die Verbundenheit mit ihrer Umwelt ist spürbar. Frische Luft lässt sie alle seltener krank werden.
„Die Grundschullehrerin meines Jüngsten hat immer gesagt, Mensch, ist der patent!“, lacht Kim Dethloff, die erste Vorsitzende des Trägervereins. Sie lädt interessierte Eltern ein, einen unverbindlichen Schnuppertermin zu vereinbaren, denn kurzfristig sind ab September zwei Plätze freigeworden. Kontakt über Yvonne Petersen unter der Nummer 0431/ 12827564 oder per E-Mail an info@daswurzelwerk.de.

(Text: Sellhoff; Foto: ©Sellhoff)