Jahrmarkt-Leckereien to go

674

Die Spezialitäten aus „Clausen’s Mandelshop“ erfreuen große und kleine Naschkatzen immer wieder. Viele Jahre war die Familie Clausen mit bis zu sechs Ständen auf allen Jahrmärkten und Stadtfesten mit ihren Süßwaren in Schleswig-Holstein und im Hamburger Raum vertreten. Seit 1983 ist der Betrieb in der Köpenicker Straße in Russee zu Hause.

Jetzt haben wir nur noch einen Zucker- und einen Bierwagen und unser Einzugsbereich beschränkt sich im Wesentlichen auf den Kieler Raum“, sagt Inhaber Willi Clausen. Am Verkaufswagen steht zwar groß „Clausen’s Mandelshop“, das Angebot ist jedoch viel umfangreicher. Allein 50 verschiedene Nussspezialitäten machen die Auswahl für den Käufer schwer. Sofern nicht ein Vorbereiten zu Hause unumgänglich ist, werden alle Waren vor Ort zubereitet. Zum Angebot zählen natürlich auch die Lebkuchenherzen, kandierte Früchte und viele weitere Süßwaren.
Das Jahr 2020 ist eine besondere Herausforderung. Lediglich auf dem Kieler Umschlag konnten bisher die Waren angeboten werden. Dann kam die Corona-Pandemie. Ab Mitte März gab es ein Verkaufsverbot. „Wir haben uns dann zum Hofverkauf entschlossen“, so Ehefrau Gisela Clausen. Im To-go-Verfahren gibt es seit Mai Zuckerwaren, Crêpes, Mutzen und Gegrilltes auf dem Betriebsgelände.
„In den letzten Monaten hätten wir uns ein wenig mehr Unterstützung durch die Stadt Kiel gewünscht. Bei etwas gutem Willen wären ein paar kleinere Veranstaltungen durchaus machbar gewesen“, so Willi Clausen. Ein Zuschuss aus der Soforthilfe des Bundes hilft, aber wie auch andere Gewerbetreibende will man wieder loslegen.
Tochter Anja führt seit 2015 die Sportgaststätte am Russee. Auch hier ruhte der Betrieb wochenlang. Seit Anfang Juni können unter Beachtung aller Gesundheitsvorschriften wieder Getränke ausgegeben werden. Der fehlende Spielbetrieb des TSV Russee und die vielen Absagen von fest gebuchten Feiern reißen ein tiefes Loch in das Budget.
Anja Clausen hofft so schnell wie möglich wieder den vollen Gastronomiebetrieb aufnehmen zu können. Zahlreiche Organisationen – wie der Sozialverband, Partei­gremien, der Shanty-Chor Sailing-City und auch die Kulturbörse Russee – warten sehnsüchtig auf eine Wiedereröffnung. Die neu gestaltete, großzügige Terrasse wird im Sommer sicher den einen oder anderen neugierigen Gast anlocken. Hungrig braucht keiner wieder zu gehen. In der kleinen Speisekarte ist für jeden etwas dabei. Natürlich sind auch größere Veranstaltungen in den Räumen des Sportheimes möglich. Die leidenschaftliche Köchin bietet vom umfangreichen Buffet bis zum Grünkohl- oder Schnitzelessen viele Varianten an. Anja Clausen berät nicht nur Sportler in ihrer Gaststätte für jedermann gern.

Text: Jöhnk; Foto: ©Jöhnk