Laufen für Tansania

258

Auch in diesem Jahr beteiligte sich die Christliche Schule Kiel (CSK) an der landesweiten „Laufwunder“-Aktion der AOK. Während die höheren Klassen am zentralen Lauf zum 30-Jährigen in der Innenstadt teilnahmen, liefen die Grundschüler auf dem Schulgelände an der Diesterwegstraße für einen guten Zweck.

Die Schülerinnen und Schüler der Klassen 1–4 hatten zuvor Zusagen von Sponsoren gesammelt. Verwandte, Bekannte und Nachbarn erklärten ihre Bereitschaft für eine frei gewählte Summe pro gelaufener Minute – also etwa „Ich spende 20 Cent für jede Minute, die Du läufst“. Mit dem Erlös soll in der Partnerschule in Shokony (Tansania) der Bau von Küche und Speisesaal abgeschlossen werden, der seit 2009 mit einem ersten Sponsorenlauf der CSK begonnen worden war.

„Wie engagiert die Schülerinnen und Schüler ihre Sponsorenlisten gefüllt haben, das hat mich schwer beeindruckt“, berichtet Klaus Matthiesen, der Vorsitzende der Schul- und Geschäftsleitung. Nach einem fröhlichen Aufwärmen bei Gesang und Musik ging es dann auf die Laufstrecke. Während zahlreiche Eltern und Lehrer an den Obst- und Getränketischen unterstützten, säumten andere die Strecke und feuerten die Kinder an.

„Großartig“, freute sich Lydia Kreft, die Leiterin der Grundschule, „alle sind unglaublich motiviert!“ Nicht nur das sportliche, auch das Spendenergebnis kann sich mehr als sehen lassen: Über 7.600 Euro haben die Kinder mit ihrem Lauf eingeworben.

Im Herbst 2018 wird Lydia Kreft die Karoro Primary School nahe des Kilimanjaro persönlich besuchen und vielleicht schon den Abschluss der Bauten sehen können. In der Zwischenzeit wird die Partnerschaft nicht nur durch Hilfen, sondern vor allem auch durch Unterrichtseinheiten und Briefwechsel mit Leben gefüllt.

(Text: Sellhoff; Foto: ©Lydia Kreft)