Lichterglanz im Advent – aber sicher

10

Besinnliche Advents- und Feiertage im Kreise von Familie und Freunden, mit Geschenken und Kerzenschein: Weihnachten ist ein hell erleuchtetes Fest in der dunklen Jahreszeit. Werden einige Regeln beherzigt, können zahlreiche Feuerwehreinsätze vermieden werden.

Unachtsamkeit ist eine der häufigsten Ursachen für Brände: „Jedes Jahr ereignen sich in Deutschland in der Adventszeit zahlreiche folgenschwere Brände, die durch den sorgsameren Umgang mit Kerzen vermieden werden könnten“, erklärt Frank Hachemer, Vizepräsident des Deutschen Feuerwehrverbandes.
Zehn einfache Tipps der Feuerwehr helfen, Brände zu verhindern:

-Lassen Sie Kerzen niemals unbeaufsichtigt brennen.
-Bewahren Sie Feuerzeuge und Streichhölzer an einem kindersicheren Platz auf.
Stellen Sie Kerzen nicht in der Nähe von brennbaren Gegenständen oder an einem Ort mit starker Zugluft auf.
-Kerzen, gleich welcher Art, gehören immer in eine standfeste, nicht brennbare Halterung.
-Bringen Sie Kerzen am Weihnachtsbaum so an, dass zu darüber liegenden Zweigen genug Abstand bleibt. Zünden Sie die Kerzen von hinten nach vorn und von oben nach unten an, löschen Sie sie in umgekehrter Reihenfolge.
-Löschen Sie Kerzen an Adventskränzen und am Weihnachtsbaum frühzeitig: Tannengrün trocknet mit der Zeit aus und wird zur Brandgefahr.
-Wenn Sie Kerzen entzünden, stellen Sie Löschmittel bereit.
-Achten Sie bei elektrischen Lichterketten darauf, dass Steckdosen nicht überlastet werden.
-Wenn es brennt, versuchen Sie nur dann zu löschen, wenn dies ohne Eigengefährdung möglich ist. Ansonsten schließen Sie die Tür zum Brandraum, verlassen mit Ihrer Familie die Wohnung und alarmieren die Feuerwehr mit dem Notruf 112.

Text: Sellhoff