Mehr Selbständigkeit

35

Selbständigkeit ist ein hohes Gut, auch im Alter und bei Demenz. In Wohngemeinschaften und begleitet durch Alltagsbetreuer, Pflegedienstleister und auch durch Angehörige und Freunde kann der Alltag länger selbstbestimmt gelebt werden.

Doch nicht immer stehen Familienmitglieder in ausreichender Zahl für die wichtige Alltagsbegleitung zur Verfügung. Deshalb hat die KIWA – Koordinationsstelle für innovative Wohn- und Pflegformen im Alter – das Projekt „WohnPatenschaften“ entwickelt und bietet kostenlose Schulungen zum Wohnpaten an.

„Wir suchen kontaktfreudige und einfühlsame Bürgerinnen und Bürger, die sich ehrenamtlich als Paten für Menschen mit Demenz in ambulant betreuten Wohngemeinschaften engagieren möchten“, wirbt Koordinatorin Liesel Mörsch für das Engagement. In den Wohngemeinschaften leben jeweils etwa zwölf Menschen mit Demenz. Da nicht jede Bewohnerin oder jeder Bewohner Angehörige hat, die sich kümmern können, treten dann Wohnpatinnen und Wohnpaten unterstützend an deren Stelle. Sie besuchen den Menschen mit Demenz, erledigen kleinere Besorgungen, lesen vor, sind da für Gespräche – sie schenken Zeit.

Als Vorbereitung auf ihr Ehrenamt erhalten die Wohnpatinnen und Wohnpaten eine rund 30-stündige kostenlose Schulung. Diese verpflichtet nicht zur Übernahme einer Wohnpatenschaft. Außerdem bestimmen die Wohnpatinnen und -paten stets selbst, wieviel Zeit sie für ihr Ehrenamt erübrigen können. Wohnpatenschaften begleiten Wohngemeinschaften in den kreisfreien Städten Kiel und Neumünster sowie im Kreis Rendsburg-Eckernförde und Plön. Mehr auf www.kiwa-sh.de.

Schulungsübersicht
Fr., 28. Februar, 16–19 Uhr
Kernprinzipien ambulant betreuter Wohngemeinschaften

Sa., 29. Februar, 10–17 Uhr
Einführung in das Krankheitsbild, Gesprächsführung

Do., 5. März, 16–19 Uhr
Beziehungs- und Alltagsgestal-tung bei Menschen mit Demenz

Do., 12. März, 16–19 Uhr
Grenzen setzen – Selbstpflege, Rolle und Aufgabe der Akteure, Aspekte der Pflege
Di., 17. März, 16–19 Uhr
Betreuungsrecht

18. März bis 1. April 2020
Hospitation, ca. sechs Stunden in zwei Blöcken

Do., 2. April, 16–19 Uhr
Besprechung Hospitation, Einsatzplanung, Zertifikat

Eine Anmeldung ist erforderlich. Weitere Informationen erhalten Sie bei Liesel Mörsch unter 0176 /  44425689 oder per E-Mail unter wohnpatenschaften@gmx.de.

Foto: KIWA SH