Nord-Süd-Überflieger

209

Seit Anfang Juli rollt die Sprottenflotte in der Kiel-Region, ein Ausleihrekord jagt seitdem den nächsten. Bis zu 300 Mal pro Tag liehen sich die Nutzer/-innen flotte Sprotten aus. Nun hat am CITTI-PARK ein weiterer Stützpunkt eröffnet, zugleich wird die Veloroute 10 ganz fertig und führt im Süden bis nach Hassee.

„Wir freuen uns, dass die 151 Räder an bisher 18 Stationen regelmäßig genutzt werden. In den nächsten Wochen erweitern wir das System, sodass insgesamt rund 250 Räder an 32 Stationen verfügbar sind“, so Janet Sönnichsen, Geschäftsführerin der Kiel-Region GmbH. Laut Angaben des Anbieters Nextbike GmbH fahren die Kieler Nutzerinnen und Nutzer besonders häufig die Stationen „Umsteiger“, „Westring / Eckernförder Straße“ sowie „Anleger Reventlou“ an. Zur besseren Sichtbarkeit erhalten die Stationen Produktbügel im Sprottenflotte-Design. So können die Nutzerinnen und Nutzer die Stationen auch aus der Ferne erkennen.

Renate Treutel, Bürgermeisterin der Landeshauptstadt Kiel sagt: „Es ist klasse, dass die Bürgerinnen und Bürger das Bikesharing-System gut annehmen. Das zeigt uns, dass die Einführung eines solchen Systems notwendig war. Besonders für Kurzstrecken im Stadtgebiet sind die Fahrräder eine Bereicherung der Infrastruktur.“

Die Nutzung der Räder ist kinderleicht: Mit dem Smartphone und der Nextbike-App kurz registrieren und vor Ort das jeweilige Rad leihen. Schon kann es losgehen. Und das Beste: 30 Minuten jeder Fahrt sind kostenlos! Die Stationen für die Rückgabe sieht man in der App oder auf www.sprottenflotte.de.

Als besonderes Highlight werden die einzelnen Räder nach und nach personalisiert und mit den Namen von Fahrrad-Begeisterten gebrandet. So rollen unter anderem bereits Alexander, Kim und Anni durch die Straßen. Weitere Fahrradheldinnen und -helden können ihren Namen mit kurzer Hintergrundgeschichte oder einen passenden Personenvorschlag an Sina Kaempfe (s.kaempfe@kielregion.de) schicken. Die Geschichten der bisherigen Namenspatinnen und -paten stehen auf www.kielregion.de/mobilitaet/sprottenflotte/.

Nicht nur in Kiel
In der Pilotphase des Bikesharing-Systems in der Kiel-Region werden knapp 250 Fahrräder des Anbieters Nextbike zur Ausleihe bereitstehen, die an mehr als 30 Stationen in Kiel sowie in Kronshagen und dem Amt Schrevenborn zur Verfügung stehen. Ab 2021 beginnt die Ausweitung des Systems nach Plön, Rendsburg, Eckernförde, Büdelsdorf und Preetz. In dieser Phase soll es dann auch Pedelecs und Lastenräder geben.

Kiel sattelt um
Mit Aktionen wie dem Stadtradeln, dem Mobilitätsfest oder der Fahrradmesse am Ostseekai will die Stadt Kiel Lust machen auf Rad-Mobilität. Am 30. September wird das in den Augen des Kieler Südens deutlich leichter, denn dann wird auch der letzte Abschnitt der Veloroute 10 freigegeben. Sie reicht dann von der Universität im Norden der Stadt, am Citti-Park vorbei bis nach Hassee – ein echter Nord-Süd-Überflieger!

Weitere Maßnahmen sind geplant und teils schon umgesetzt: So ist etwa die Radmitnahme auf der Schwentinefähre, die im 30-Minuten-Takt zwischen Reventlou (Westufer) und Neumühlen / Dietrichsdorf (Ostufer) pendelt, seit Juli kostenlos. Immer mehr Straßen sollen fahrradfreundlich umgebaut werden – so etwa die von Pedaltreterinnen und Pedaltretern stark frequentierte Kreuzung Goethestraße / Gutenbergstraße. Die Radwege auf der Hamburger Chaussee werden ebenso verbreitert wie an der Gutenbergstraße. Zugleich wird das Falschparken auf Radwegen stärker kontrolliert werden.
Weitere Informationen rund um Mobilität in Kiel finden Sie auf der Seite www.kiel.de in der Rubrik „Umwelt & Verkehr“.

Foto: Farah Claußen, Uni Kiel