Norddeutscher Fussball-Klassiker

28

Feuerwerk, Rauchschwaden, Lichteffekte, Klatschpappen – jeder, der schon einmal dabei war, freut sich auf die Eröffnungszeremonie des größten Hallenspektakels in Kiel (ab 17.45 Uhr). Das Masters findet schon zum 21. Mal statt.

Mitte November erfolgte die Auslosung im Uwe Seeler Fußball Park in Malente. Die beiden „Losfeen“ Maik Hintze (NordwestLotto) und SHFV-Präsident Hans-Ludwig Meyer bewiesen ein glückliches Händchen. Besonders die Gruppe A verspricht spannende Begegnungen. In Nachbarschaftsduellen treffen der VfB Lübeck und der NTSV Strand 08 sowie die Finalgegner aus dem vergangenen Jahr, SC Weiche Flensburg 08 und TSB Flensburg, aufeinander. Der SC durfte zuletzt dreimal in Folge den Pokal in die Höhe recken, während der VfB als Favorit von SHFV-Präsident Meyer gehandelt wird.
Die Gruppe B wird für besonders gute Stimmung in der Sparkassen-Arena sorgen. Mit dem SV Todesfelde, dem Heider SV und dem TSV Bordesholm sind wahre Zuschauermagneten in der Gruppe vertreten. Todesfeldes Teammanager Timo Gothmann kündigte bereits an: „Das Dorf wird wieder ziemlich leer sein.“ Im vergangenen Jahr waren knapp 1.000 Fans des 1.072-Einwohner-Ortes zur Unterstützung in blau-gelb in die Halle gekommen. Auch in Heide fiebert man dem beliebten Hallenturnier entgegen. Bereits im November wurden 500–600 Karten vorbestellt. Durch den Aufstieg qualifizierte sich der TSV Bordesholm erstmalig für das stark besetzte Turnier. „In der Halle kann jeder jeden schlagen“, kündigte Bordesholms Kapitän Jan-Niclas Bräunling an. Anders sieht es bei der KSV Holstein aus, die die Gruppe komplettiert. Die Störche werden einen Mix aus U23- und U19-Spielern auf das „Hallengrün“ schicken. „Auch wenn das Masters eine 21-jährige Tradition hat und zu den größten Hallenturnieren in Deutschland gehört, hat für uns eine optimale Vorbereitung Priorität“, stellte Kiels Sportdirektor Fabian Wohlgemuth heraus. Aufgrund des engen Spielplans in der 2. Bundesliga treten die Profis bereits am 4. Januar ihren Weg ins Trainingslager nach Spanien an. „Aber wir sind uns sicher, dass wir eine starke Mannschaft in die Sparkassen-Arena schicken können. Das Turnier hat angesichts seiner Tradition und sportlichen Qualität eine hohe Bedeutung für die Vereine der Region. Ich traue unserem Team eine Menge zu“, so Wohlgemuth weiter. Angeführt wird das Hallenteam von U23-Trainer Ole Werner, dessen Mannschaft sich sportlich ohnehin für das Turnier qualifiziert hätte.
Karten gibt es ab 18 Euro über die beteiligten Vereine, den SHFV, die Kieler famila- und CITTI-Märkte sowie die Vorverkaufsstellen der „Ostseehalle“. Weitere Informationen auf der Internetseite des Verbands: www.shfv-kiel.de.

(Text & Foto: Stieh)