Nun ist es vollbracht

18

Wie heißt es doch so richtig: Was lange währt, wird endlich gut. Auf den Seniorenbeirat der Gemeinde Molfsee bezogen, bedeutet dies, dass sich zehn engagierte Menschen gefunden haben, die zukünftig die Interessen und Belange der 2000 Molfseer BürgerInnen Ü60 vertreten.

Zunächst war es Bürgermeisterin Ute Hauschild ein besonderes Anliegen, sich bei den auf der konstituierenden Sitzung scheidenden Mitgliedern persönlich zu bedanken. Christel Dommel-Hentschel, Helga Mönch und Hans-Anton von Schalburg nahmen aus der Hand der Verwaltungschefin eine Urkunde entgegen, einen Blumenstrauß gab es von Bürgervorsteher Rolf Dieter Güth. Nicht ohne dass an den unermüdlichen Einsatz in den vergangenen Jahren erinnert wurde, wenn es um die Umsetzung wichtiger Anliegen für ein gutes und noch besseres Miteinander im Gemeindeleben ging. Dieser Dank geht auch an die langjährige 1. Vorsitzende Ilsabe Raasch und den Schriftführer Uwe Schmidt-Tychsen, die leider nicht anwesend sein konnten.
Sah es doch anfänglich so aus, als ob das Interesse an einer Kandidatur zum neuen Seniorenbeirat nicht ausreichend war, desto erfreulicher war die Tatsache, dass sich zu Christa von Schalburg und Hans-Henning Donatius – deren Namen für Erfahrung und Engagement in ihrer Arbeit im scheidenden Beirat stehen –, sich acht neue gesellten. Neben Klaus-Georg Arp, Walter Bellinghausen, Helmut Ender, Gisela Freifrau von Reitzenstein sind auch Elisabeth Helm-Jacobi, Irene Hillenkötter, Herbert Oscheja und Anke von Rehren mit von der Partie. Aus ihrer Reihe wurden in einer offenen Wahl Helmut Ender zum 1. Vorsitzenden, Christa von Schalburg zur Stellvertreterin und Herbert Oscheja zum Schriftführer bestimmt. Allen ehrenamtlich Tätigen ist eins gemein: Mit großem Elan stehen sie in den Startlöchern und freuen sich auf eine konstruktive Zusammenarbeit.
Michael Krützfeldt von der Gemeinde Molfsee, der sich über die Jahre für den Seniorenbeirat starkgemacht hat, fasst zusammen: „Ich finde es großartig, dass sich nun doch eine so schlagkräftige Gruppe gefunden hat, der das Wohl der Seniorinnen und Senioren in Molfsee am Herzen liegt, die sich für ihre Belange und Wünsche einsetzt.“
Am 11. Dezember findet um 10.30 Uhr die erste öffentliche Sitzung in der Gemeindeverwaltung im Mielkendorfer Weg 2 statt. Dort wird es dann um die zukünftigen Themen gehen.

Text: Preising Foto: ©Michael Krützfeldt