Ole Werner bleibt Cheftrainer

18

Holstein Kiel befördert Ole Werner zum Cheftrainer. Der 31-jährige Kieler war nach der Trennung von André Schubert seit dem 16. September interimsweise für die Zweitliga-Mannschaft der Störche verantwortlich.

Sein bis Juni 2022 datierter Vertrag, den er als U23-Trainer unterschrieben hat, ist entsprechend angepasst worden. Unterstützt wird er weiterhin von seinen beiden Co-Trainern Patrick Kohlmann und Fabian Boll.

Ole Werner, der aktuell in der Sportschule Hennef die Ausbildung zum Fußball-Lehrer absolviert, ist seit 2014 als Trainer des U23-Teams bei der KSV Holstein angestellt. Im Mai 2018 gelang ihm mit seinem Team überraschend der Aufstieg in die Regionalliga Nord, in der die Jungstörche in ihrer ers-ten Saison Platz zehn belegten und in der aktuellen Spielzeit sogar auf Rang drei liegen.

Unter der Regie von Ole Werner als Interimstrainer holte die Ligamannschaft in vier Spielen sechs Punkte und gewann am vergangenen Sonntag mit 1:0 beim VfB Stuttgart. „Nach ausführlichen Gesprächen und umfassender Bewertung der Situation haben wir uns dazu entschlossen, mit Ole Werner den eingeschlagenen Weg der KSV weiterzugehen“, begründet Sportchef Uwe Stöver die Entscheidung. „Er hat in den vergangenen Wochen durch seine akribische Arbeit mit der Mannschaft bewiesen, dass er der richtige Mann für die aktuelle Situation und die Ziele des Vereins ist.

Uns ist bewusst, dass wir die Herausforderung aufgrund Oles Doppelbelastung mit dem Trainerlehrgang nur gemeinsam und mit großer Unterstützung und dem Engagement aller meistern können – da schließe ich das gesamte Trainer- und Funktionsteam sowie die Mannschaft ein.“

Ole Werner selbst freut sich über das Vertrauen: „Ich bin sehr glücklich und dankbar, meine Arbeit mit der Mannschaft weiterführen zu dürfen. Wir haben in den letzten fünf Wochen gezeigt, wie wir arbeiten, was unser Plan ist, und dass wir als Team erfolgreich sein können. Nun gilt es, dort anzuknüpfen und mit Engagement, Leidenschaft und Überzeugung die nächsten Aufgaben anzugehen.“

Die kommenden Begegnungen
SC Verl – KSV (DFB-Pokal)
30. Oktober, 18.30 Uhr

Arminia Bielefeld – KSV
3. November, 13.30 Uhr

KSV – Hamburger SV
9. November, 13 Uhr

SV Wehen Wiesbaden – KSV
23. November, 13 Uhr

(Foto: Stieh)