Pirateninsel klar zum Entern

297

Die Grundschüler wünschen sich auf dem Schulhof einen Niedrigseilgarten, das Schülerparlament hat dafür gestimmt. Für die lernförderliche Pausenbewegung auf dem Abenteuerparcours werden 12.000 Euro benötigt. Jetzt geht die Spendensammlung auf die Zielgerade.

Schon beim 50-jährigen Schuljubiläum im vergangenen Jahr waren 2.800 Euro gesammelt worden, der Flohmarkt trug das Motto „50 Jahre, 50 Sachen“. Auch der Förderverein der Grundschule unterstützt das Vorhaben tatkräftig wie auch finanziell.

Um die benötigten Mittel zu erreichen, hat die Schule zudem in diesem Jahr die „Laufwunder“-Veranstaltung zu einem Sponsorenlauf gemacht. Am 13. Oktober liefen alle Schülerinnen und Schüler einen Rundkurs für den gemeinsamen guten Zweck. Zuvor hatten sie Sponsoren eingeworben, die sich zu einer festen Spende pro gelaufener Runde bereit erklärten.

Zum großen Lauftag erschienen dann alle Klassen bei bestem Wetter mit großer Motivation am Eiderbad. Förderverein und Elternschaft standen mit großem Engagement bereit. „Toll, dass Ihr alle mitmacht“, begrüßte Schulleiterin Wiebke Horstmann die Kinder begeistert, „seht Ihr, sogar das Wetter ist auf unserer Seite.“ Mit dem Wunsch, dass alle den Lauf heil beenden mögen und einem fröhlichen Aufwärmen wurden die aufgekratzten Kinder dann auf die Strecke gelassen.

Mit Hilfe der Investitionsbank Schleswig-Holstein und ihrer Crowd-
funding-Plattform beginnt nun der Endspurt zur Pirateninsel Eidertal. Nur wenn hier ein konkretes Spendenziel auch erreicht wird, kommt die Kampagne zum erfolgreichen Abschluss und fließt der Erlös. „Ich freue mich riesig, dass wir die erste Etappe von 3.000 Euro erreicht haben“, freut sich Wiebke Horstmann, „mit Ihrer Spende schaffen wir den Rest auch noch.“

(Text & Foto: ©Sellhoff)