Pokalfieber im Holstein-Stadion

90

„Keine andere Stadt, keine andere Liebe, kein anderer Verein, nur Holsteiiin!“ wird es auch am 31. Oktober 2018 ab 20:45 Uhr beim Pokalfight zwischen den Kieler Störchen und dem Bundesligisten aus Freiburg wieder einmal durch das Holstein-Stadion hallen.

Die Bochumer Sprinterin Gina Lückenkemper loste den „Holsteiner Jungs“ im Deutschen Fußballmuseum in Dortmund einen interessanten Gegner für die 2. Hauptrunde des DFB-Pokals zu. Mit dem SC Freiburg gastiert der Beinahe-Relegationsgegner der ab-
gelaufenen Saison im Holstein-Stadion. Für die Mannschaft von Christian Streich bedeutet dies eine Anreise von 825 km. Die beiden Teams treffen erstmalig in den Vereinsgeschichten aufeinander. Für Kiels Neuzugang Jonas Meffert gibt es ein großes Wiedersehen mit seinen alten Teamkollegen. Meffert wechselte zur neuen Saison vom SC an die Kieler Förde.
Im August triumphierten die von Tim Walter trainierten Kieler mit 3:1 bei 1860 München in der ers-ten Runde des deutschlandweit ausgespielten Pokals. Der SC traf in dieser 1. Hauptrunde auf den Drittligisten Energie Cottbus und konnte sich erst im Elfmeterschießen durchsetzen.
Während die KSV derzeit ihre Kreise erneut im oberen Tabellendrittel des Bundesliga-Unterhauses zieht, kämpft die Elf aus Freiburg wiederum in der unteren Tabellenhälfte der 1. Bundesliga.
Die KSV hat in dem Wettbewerb bislang 488.000 Euro aus den TV- und Marketingerlösen des DFB eingenommen. Sollten sie die nächste Runde und damit das Achtelfinale erreichen, kämen noch einmal 664.000 Euro dazu. Im vergangenen Jahr hatte die KSV in der zweiten Runde gegen den 1. FC Mainz 05 das Nachsehen.
Bei Flutlicht wird das Spiel an Schleswig-Holsteins neuem Feiertag vom Schiedsrichtergespann angepfiffen. Die Fans dürfen sich jetzt schon auf ein rassiges Spiel mit attraktivem Fußball auf beiden Seiten freuen.

Tickets
Am 2. und 3. Oktober haben Dauerkarteninhaber und Mitglieder erneut ein Vorkaufsrecht auf ihre „normalen“ Plätze im Stadion. Pro Person wird in dieser Phase nur eine Karte ausgegeben. Die Tickets können über den Ticket-Onlineshop und die Tickethotline erworben werden. Die 2. Verkaufsphase startet am 4. Oktober ab 8 Uhr und damit der freie Verkauf der Restkontingente. Alle Dauerkarten, die bis zum Tag der Deutschen Einheit bis 18 Uhr nicht abgerufen werden, gehen dann in den freien Verkauf. Pro Person können hier zwei Karten gekauft werden.

(Text: Stieh; Foto: ©Stieh)