Rundum sicher durch Selbstverteidigung

69

ANZEIGE Selbstbewusst allein im Dunkeln laufen – besonders für Frauen oft eine Wunschvorstellung, fühlen sie sich doch oft unwohl auf dem Weg nach Hause oder zum Auto. Frank Schmalz, Meister der Europäischen WingTsun-Organisation (EWTO), gibt in der Akademie im Knooper Weg sein Wissen im Bereich der Selbstverteidigung mit langjähriger Erfahrung an seine Schüler weiter.

Doch was ist eigentlich Wing-Tsun? „Zusammengefasst ist das eine traditionelle Selbstverteidigungskunst – ursprünglich entwickelt von einer Frau für eine Frau“, erklärt der Meister. Das Besondere daran: Es ist weder große Kraft noch Akrobatik vonnöten. Die Angriffskraft des Gegners wird umgelenkt und so zum eigenen Vorteil in der Verteidigung eingesetzt, ein besonders ökonomisches und zugleich wirksames Prinzip.
Denn so können sich insbesondere kleine und zierliche Menschen einfach zur Wehr setzen. Neben den Bewegungsabläufen werden in der Akademie auch das richtige Verhalten und Reaktionen für kritische Situationen trainiert, um deeskalierend zu wirken. „Blitz-Defense ist ein Trainingsprogramm, das den Angreifer schon durch Körperhaltung, Gestik und Mimik auf Abstand hält. Wir üben hier gezielt den ernsten Blick, um Frauen zu mehr Selbstbestimmtheit zu führen“, erklärt Schmalz. Seine Aufgabe ist es, das Selbstbewusstsein der Teilnehmer aufzubauen und dadurch auch im Alltag zu steigern – ein Training, das immer relevanter scheint. „Übergriffe werden stark wahrgenomen, viele Frauen sind unsicher“, bemerkt der Leiter der Akademie. Mit seiner Erfahrung aus 38 Jahren Kampfkunst leitet Schmalz ein wohl einzigartiges Gruppenerlebnis an. Denn in der familiär-freundschaftlichen Atmosphäre lernen die Schüler der Akademie mehr als nur sportliches Training kennen: Jeder hat andere körperlichen Voraussetzungen, teils mehr kräftig, teils mehr dynamisch – im Unterricht ergänzen sich diese Unterschiede zum Vorteil aller. Da jedes Alter und jede Größe eine besondere Abwehr benötigt, können all diese Konstellationen auch trainiert werden.
Die Akademie nimmt Schüler ab sechs Jahren auf, der älteste Schüler ist heute 70 Jahre alt. Am wichtigsten dabei ist stets die Gemeinschaft. „Wir trainieren nicht gegeneinander und es geht auch nicht um Punkte oder Besser-Sein, hier steht der Spaß beim Training im Vordergrund“, betont Frank Schmalz. Marina Schwenkel etwa ist nach einem Betriebskurs zum zweiten Mal dabei, schon jetzt ist die zierliche 46-Jährige sichtlich stolz: „Ich fühle mich schon viel selbstsicherer!“
Dieses Gefühl bestätigt auch Ann-Kathrin Barfuß. Sie ist bereits seit 20 Jahren fester Teil der Schule. Inzwischen bildet sie seit sechs Jahren selbst an der Akademie aus und freut sich darüber, andere zu motivieren und zu unterstützen. „Das ist zu einer Lebenseinstellung geworden. Vor allem haben wir hier ein tolles Miteinander.“ Auch im Alltag halfen ihre die erlernten Fähigkeiten bereits dabei, unangenehme Situationen zu meistern. Für schwierige Begegnungen auf dem täglichen Weg hat Meister Frank Schmalz noch Tipps. „Wichtig ist, dass Sie die Umgebung mit allen Sinnen wahrnehmen. Lassen Sie das Handy im Dunkeln lieber in der Tasche, so bleiben Ihre Sinne für das Umfeld geschärft.“ Auch eine selbstbewusste Körperhaltung spielt eine Rolle, um nicht als potentielles Opfer aufzufallen. Sollte es dennoch einmal heikel werden, empfiehlt er, hellbeleuchtete Straßen aufzusuchen, Menschen in der Umgebung direkt anzusprechen und um Hilfe zu bitten.
Wer Interesse an WingTsun hat, kann sich auf der Webseite der Akademie informieren. Interessenten wird eine kostenlose Einführung geboten, bevor im Probetraining erste Grundlagen vermittelt werden.
Falls Sie noch auf der Suche nach einem originellen Weihnachtsgeschenk für Ihre Lieben sind: Wie wäre es mit einem Sicherheits- oder Probetraining an der WingTsun Aka­demie? „Ein klasse Geschenk!“, wie Meister Frank Schmalz findet.

WingTsun Akademie Kiel
Knooper Weg 51
24103 Kiel
Telefon 0431/ 966 80
www.wt-kiel.de

Text: Haag; Foto: ©Haag