Soziale Parlamentarier

63

Um die sozialen Projekte vorzustellen und neue Förderer zu gewinnen, hat das Kieler Spendenparlament am zweiten November-Wochenende die „1. Kieler Autoball“-Veranstaltung präsentiert. Jung und Alt hatten sichtlich Spaß daran, mit ferngesteuerten Autos aufs Tor zu halten.

Die Lebensbedingungen hilfsbedürftiger Mitbürger unabhängig von Herkunft, Geschlecht, Religion oder Nationalität zu verbessern – das hat sich das Kieler Spendenparlament mit regionalem Fokus vorgenommen. Zu diesem Zweck sucht der Verein Spenderinnen und Spender, Ehrenamtliche und neue Parlamentsmitglieder. „Auch als Unternehmen können Sie übrigens Sponsor oder Förderer sein“, betonen Wolfgang Lüth und Frank Meier, die im CITTI-PARK den Vorstand des Spendenparlaments vertreten.
Derweil geht es auf dem Grün sportlich zur Sache: Beim „Autoball“ ging es darum, die gelben Bälle mit ferngesteuerten Autos ins Tor zu bugsieren – eine Geschicklichkeitsaufgabe, die nicht nur die Kinder reizt. Die Bandenwerbung zeigte den Zuschauern währenddessen, wie viele tolle Projekte das Spendenparlament schon unterstützt hat: Unter anderem zugunsten von Alleinerziehenden und Kindern, Geflüchteten und Wohnungslosen in Kiel. Weitere Informationen finden Sie unter www.kieler-spendenparlament.de.

Text: Sellhoff; Foto: ©Sellhoff