Verabschiedung der besonderen Art

39

In der zweiten Gemeindevertretersitzung nach der langen Pandemiepause gab es nicht nur Vieles aus dem Amt Molfsee zu berichten, sondern auch die offizielle Verabschiedung von Rolf Dieter Güth als Bürgervorsteher.

Nach mehr als 25 Jahren im Dienste der Gemeinde trat Güth Ende letzten Jahres aus gesundheitlichen Gründen von seinem Amt als Bürgervorsteher zurück. Seine Verabschiedung nahm er mit einem lächelnden und einem weinenden Auge entgegen.
Güth hatte das Amt des Bürgervorstehers sechs Jahre inne – von 2013 an. 2018 trat er eine neue Amtsperiode durch seine Wiederwahl an. Er füllte das Amt stets mit Elan und Begeisterung aus. An den vielen verschiedenen Sitzung nahm er gern teil und diese wird er nach eigenem Bekunden auch sehr vermissen – wobei der Bauausschuss seine Lieblingssitzung war, denn hier konnte er aktiv etwas für die Bewohnerinnen und Bewohner im Amt Molfsee bewirken und sich für sie einsetzen, Projekte vorantreiben und finalisieren.
Dies würdigte auch sein Nachfolger Hans Cordts in seiner Laudatio mit den Worten: „Rolf Dieter Güth war immer offen für alles, immer ehrlich, wollte immer etwas voranbringen und war immer für alle da. Wir werden ihn als Bürgervorsteher vermissen.“ Güth bedankte sich herzlich bei allen 22 Gemeindevertretern, die vollzählig zur Sitzung erschienen waren und schloss mit den Worten: „Ich werde weiterhin an den Gemeindevertretersitzungen als Zuschauer teilnehmen und sicherlich auch noch das ein oder andere zu sagen haben.“

Neues Beachvolleyballfeld, Schwimmbad wird eröffnet
Ute Hauschild berichtete im weiteren Verlauf der Sitzung über das Projekt Beachvolleyballfeld, welches in knapp vier Wochen auf dem Schmuckplatz am Schulensee fertiggestellt wird. Sie lobte hierbei das tolle Engagement des Jugendbeirates, der in den vergangenen Wochen Spenden in Höhe von 1.800 Euro zur Mitfinanzierung gesammelt hatte.
Eine weitere „Baustelle“ der Gemeinde Molfsee wird in den kommenden Wochen beendet werden, denn dann kann die Schwimmhalle wieder eröffnen. In der Vergangenheit wurden hier eine neue Klima- und eine Filteranlage eingebaut sowie die Luftkanäle erneuert. Man gehe davon aus, dass der Schwimmbetrieb zum Ende der Sommerferien wieder aufgenommen werden kann.

Drei neue Mitarbeiterinnen bei der Gemeinde
Auch in der Verwaltung gab es personell einige Veränderungen oder sie stehen zeitnah an. Birte Matzen ist ab sofort die neue Ansprechpartnerin für Steuerwesen und unterstützt das Personalwesen. Jasmin Birkhahn hat das Ordnungsamt übernommen und kümmert sich um Gewerbeangelegenheiten. Und Monika Münzer tritt die Nachfolge von Michael Krützfeld an. Damit wird sie ab demnächst das Ordnungs- und Standesamt verwalten, sowie den Seniorenbeirat in seiner Arbeit unterstützen.

Carsharing mit Elektroauto
Des Weiteren wurde das Modell Carsharing näher erörtert, da ab demnächst auch eine Carsharing-Station am Gebäude der Sporthalle Bärenkrug entstehen soll. Zunächst erst einmal mit einem Auto, welches über ortsansässige Firmen werbefinanziert werden soll. Entschieden hat man sich bereits in den verschiedenen Ausschüssen für ein Elektroauto, da dafür die vorhandene E-Ladesäule auf dem Parkplatz der Sporthalle Bärenkrug genutzt werden kann und ein Fahrzeug mit Dieselantrieb abgelehnt wurde.
Zu einem abschließenden Beschluss kam es leider nicht, da noch einige Vertragseinzelheiten durch die Bürgermeisterin mit der Carsharing-Firma Mikar final geklärt werden müssen. Man gehe aber davon aus, dass das Projekt spätestens im Herbst ebenfalls abgeschlossen werden kann und die Molfseer Bürger das Carsharing dann nutzen können.

Text: Goymann; Foto: ©Goymann