Vorbild für junge Kameraden

100

Der letzte Montagsdienst startete anders als sonst. Aufgrund der Tatsache, dass Ehrenmitglied Gerhard „Gerd“ Wegner an diesem Tag seinen 89. Geburtstag beging, wurde für ihn eine kleine Überraschung vorbereitet.

Kurz vor Dienstbeginn wurde Gerd Wegner mit dem ältesten Oldtimer der Feuerwehr Kiel, einem „leichten Löschgruppenfahrzeug“ (LLG), Baujahr 1941, zu Hause abgeholt. Nach kurzer Fahrt wurde er am Feuerwehrhaus von der angetretenen Mannschaft in Empfang genommen.
In der Ansprache durch den Ortswehrführer Björn Reimer wurden Wegners Verdienste gewürdigt. Gerd Wegner ist Träger des Brandschutzehrenzeichens am Bande in Gold, des Dienstabzeichens für 60 Jahre und des Traditionsabzeichens des Stadtfeuerwehrverbandes Kiel. In diesem Jahr begeht er sein 65. Dienstjubiläum.
Wegners größter Verdienst ist seine nahezu 100-prozentige Dienstbeteiligung. Sommers wie winters ist er ein gern gesehener Begleiter bei den Ausbildungsdiensten und Übungen. Er ist damit für viele ein Symbol der Verbundenheit eines Kameraden zu seiner Feuerwehr. Damit übernimmt Gerd Wegner, gerade in der heutigen Zeit, eine wichtige Vorbildfunktion für jüngere Kamerad*innen.
Nach der Übergabe eines kleinen Präsentkorbes wurde die Ausfahrt fortgesetzt. Während die Mannschaft sich der Stationsausbildung widmete, begab sich eine kleine Abordnung auf eine ausgedehnte Rundfahrt durch Wellsee und die angrenzenden Ortsteile.