Wohin wandern wir heute?

147

Jens Uwe Mollenhauer aus Hassee leitet eine private Wandergruppe und kam nach zwei Jahren und rund 50 Wanderungen auf die Idee, seine Erfahrungen der schönsten Touren im Kieler Umland in einem handlichen Wanderatlas zu veröffentlichen.

Dank des weltweiten Gemeinschaftsprojektes OpenStreetMap.org war schnell eine Kartengrundlage gefunden, die als Basis für den Atlas dient. Diese Karte ist außergewöhnlich akkurat, der Autor konnte aber aufgrund eigener Ortskenntnis noch einige Fehler ausbügeln.
40 Wanderungen wurden innerhalb von sechs Monaten ausgearbeitet und alles Probe gelaufen, was noch nicht bekannt war. Die Touren sind zwischen 6,5 und 25 Kilometer lang und erschließen das ganze Kieler Umland. Die vorbereiteten Touren sind eng mit dem ÖPNV verknüpft, alle Haltestellen und Bahnhöfe sind markiert. Auch Restaurants, Cafés, Badestellen und so weiter sind eingezeichnet.
Das Beste aber ist, dass die Kartographie so detailliert ist, dass Nutzer sich anhand kleinster Wege beliebig eigene Wandertouren zusammenstellen können. Auch für erfahrene Fußgänger gibt es jede Menge „Neuland“ und eine große Zahl bisher völlig unbekannter Wege zu entdecken, die zuvor in keiner Landkarte enthalten waren.
Die bereits beschilderten Wanderwege sind ebenfalls enthalten, so der Eiderwanderweg, der Europäische Fernwanderweg und der Naturpark-Wanderweg.
Sogar der Rundweg R1, der vor rund 30 Jahren vom Grünflächenamt entworfen wurde und an einigen Stellen im Gelände noch sichtbar ist, wurde in den neuen Atlas aufgenommen. Jens Uwe Mollenhauer verbindet damit die Hoffnung, dass die öffentliche Wahrnehmung dieses fast vergessenen, aber sehr schönen Wanderweges wieder steigt und vielleicht die Route und die Beschilderung bald erneuert werden.

Wandertouren als GPS-Track
Alle Wandertouren hat der Autor auch als GPS-Track zum kostenlosen Download vorbereitet. So können die Benutzer wählen, ob sie unterwegs den Atlas benutzen oder sich übers Mobiltelefon navigieren lassen möchten.
Das Projekt Kieler Wanderatlas lebt vom Mitmachen. Wanderfreunde können eigene Wanderungen einreichen, die es dann nach kurzer Zeit für alle kostenlos zum Download gibt. Mehrere dieser „Bonus-Tracks“ gibt es bereits – Wanderkarte und GPX-Track gratis verfügbar für jedermann unter www.projektnord.de/verlag/download.html.

Foto: ©Frahm

 

 

 

 

 

 

 

 

Der Kieler Wanderatlas in praktischer Spiralbindung besteht aus 31 Atlasseiten und noch einmal so vielen Seiten mit reich bebilderten Kurzbeschreibungen der Touren, die richtig Lust aufs Loswandern machen. Abgerundet wird der Textteil mit praktischen Tipps zu Kleidung und Ausrüstung.
Der Kieler WanderAtlas (ISBN 9783931099183) ist überall im Buchhandel in Kiel und Umgebung erhältlich. Er kostet 16,90 Euro.

Kartenverlag aus Hassee
Der in der Lauenburger Straße ansässige Verlag ProjektNord existiert seit fast 30 Jahren und hat seinerzeit mit die ersten Radwanderkarten Deutschlands herausgebracht. Aus dem Verlag stammen mehrere hundert detaillierte Wanderkarten zu vielen Gebieten Deutschlands. So hat ProjektNord kürzlich eine ganze Serie über die Ostseeküste von Flensburg bis Lübeck herausgegeben. Dazu weitere Karten im Inland (Schlei, Hüttener Berge, Aukrug, Eider, Selenter See, Preetz, Schwentine, Bad Segeberg usw.).
Kostenlose Teilnahme an
regelmäßigen Wanderungen
„Seit etwa 2 1/2 Jahren leite ich eine offene Wandergruppe für Deutschsprachige und Sprachanfänger, deren Sinn es ist, gemeinsam Zeit in der Natur zu verbringen und dabei ganz nebenbei stundenlang zu kommunizieren und die Sprachkenntnisse zu vertiefen. Das macht natürlich viel mehr Spaß, und so hat sich diese Wandergruppe mittlerweile fest etabliert. Viele Teilnehmer*innen lassen möglichst keine der fast wöchentlich stattfindenden Touren aus“, sagt Jens Uwe Mollenhauer.
Die Altersstruktur der Teilnehmer*innen umfasst alle vom Kleinkind bis zur Urgroßelterngeneration. Sie kommen von allen Kontinenten. Dieser sprachliche Austausch wirkt sich für alle Teilnehmer*innen sehr bereichernd aus. Auf diese Art erweitern sich Horizonte in jeder Hinsicht.
„Während unser Einzugsbereich vor Corona von der Westküste bis Neumünster, Damp und Eutin reichte, geht es jetzt ans Eingemachte vor der eigenen Haustür. Das hat sich als erstaunlich ergiebig erwiesen“, so Mollenhauer. „Durch die Wanderungen haben wir uns mittlerweile ein so dichtes Netz an wunderbaren wanderbaren Wegen erarbeitet, dass bald die Idee entstand, diesen Erfahrungsschatz in Form eines Wanderatlasses zu heben.“
Die Wanderungen sind offen für jedermann. Termine werden zuverlässig in der Telegram-Gruppe Kiel.Wanderatlas (https://t.me/KielWanderAtlas) angekündigt. Es gibt auch eine Mailingliste, zu der sich Interessierte unter wanderatlas@projektnord.de anmelden können.