25-jährige Erfolgsgeschichte in Russee

92

ANZEIGE „Ich erinnere mich noch gut daran, als wir unsere Zahnarztpraxis eröffnet haben“, sinniert Dr. Mark Krauß. „Da saß ich auf der Fensterbank, habe auf Patienten gewartet und mich gefragt: Warum soll jemand hierher kommen?“

Ganze 25 Jahre sind seitdem vergangen. Die Praxen für Zahngesundheit haben sich längst über den Stadtteil hinaus einen Namen gemacht. 17.000 Patienten wurden im Laufe der Jahre betreut.
Angefangen haben Zahnärztin Julia und Mark Krauß mit zwei Halbtagskräften. Jetzt sind es über 30 Mitarbeiter*innen. „Eine Mitarbeiterin ist vom ersten Tag an dabei“, hebt Dr. Krauß hervor: „Susanne Klatt ist die Seele unserer Praxis. Auf sie können wir uns immer verlassen. Sie ist Ansprechpartnerin für alles.“ Zuerst war sie Assistenz im Behandlungsraum. Später übernahm sie den Empfang und hat die Zweitpraxis im Rutkamp mit aufgebaut. Heute macht sie Verwaltung, Terminvergabe und alles Organisatorische. „In den 25 Jahren war sie noch nie richtig krank. Sie ist ein Vorbild für die Jugend“, äußert Krauß seine Anerkennung. „Jeder kennt Susanne in Russee.“
Sie hat einen Bekanntheitsgrad wie die Hebamme Maria Hindenburg. Diese Nachbarin prägte den in Russee aufgewachsene Zahnarzt als Kind. „Maria hat mir das Zuckerei-Aufschlagen beigebracht: mit drei Eiern und ganz viel Zucker“, lacht er. Später hat er ihre Arbeitsstelle, die ehemalige Kinderpraxis, als Zahnarztpraxis umgebaut: „Wir haben da selbst den Boden hochgenommen“ erinnert er sich. Die Räume wurden von befreundeten Handwerkern umgebaut.
Die Russeer Erfolgsgeschichte begann genau vor 25 Jahren: Am 1. April 1996 an der Rendsburger Landstraße 211. Im Jahr 2007 kam die zweite Praxis im Rutkamp dazu, 2012 die dritte in Dietrichsdorf. 2015 wurden die über 500 m² großen Räumlichkeiten am heutigen Standort bezogen. Moderne, helle und freundliche Räume, die wie ein Wellness-Bereich wirken. „Die Patientinnen und Patienten sollen sich bei uns wohlfühlen“, betont Dr. Robert Hoffmann.
Auch personell hat sich im Laufe der vergangenen 25 Jahre einiges getan. Schrittweise kamen weitere Zahnärzte hinzu: 2006 Dr. Robert Hoffmann, 2012 Cindy Wasse für Dietrichsdorf, 2016 Philipp Heldmann, 2017 Rob Rudemann.
Technisch ist die Zahnarztpraxis stets auf dem neuesten Stand. Durch das eigene Praxislabor bietet sich die Möglichkeit, nicht nur die zahnärztliche, sondern auch die zahntechnischen Arbeiten in höchster Qualität anzubieten. „2017 haben wir uns dazu entschieden, auf den klassischen Abdruck zu verzichten und auf die digitale Abdrucknahme umzusteigen“, erklärt Krauß.
Terminvergabe und Anamnese sind über die Homepage www.zahnarzt-prophylaxe-kiel.de möglich. Geöffnet ist montags bis donnerstags von 8–19 Uhr, freitags bis 18 Uhr.

Text: Frahm; Foto: ©Frahm