Ein Herz für Freigeister

45

Im Tierheim Uhlenkrog leben aktuell rund zehn Kater und Katzen, die sich bis vor einiger Zeit noch selbst durchs Leben schlagen mussten.

In und um Kiel leben oftmals ganze Kolonien von Tieren, die zwar von aufmerksamen Menschen mit Futter versorgt werden, ansonsten aber keine festen Anlaufstellen haben. Zumeist handelt es sich um die Nachkommen unkastrierter Freigänger, die sich auf ihren Streifzügen durch die Nachbarschaft vermehren.
Leider geht es vielen Tieren, die gezwungen sind, diesen „wilden“ Lebensstil zu pflegen, sehr schlecht. Sie finden trotz der Mühe ihrer Futtergeber zu wenig zu fressen, erkranken etwa an Katzenschnupfen, werden bei Verletzungen nicht versorgt und vermehren sich unter Umständen weiterhin unkontrolliert. Immer wieder schreitet das Kieler Tierheim deshalb ein. Mitglieder wild lebender Katzenkolonien werden eingefangen, versorgt, aufgepäppelt und kastriert und nach Möglichkeit schließlich zur Vermittlung freigegeben.
Die aktuell nach einem Zuhause suchenden Tiere, unter ihnen etwa die hübsche Tamara und der neugierige Trouble, werden selbstverständlich ausschließlich als Freigänger vermittelt. Am besten wären für sie Halter mit großen Grundstücken oder Hofanlagen geeignet. Die Tiere sind im Zusammenleben mit Menschen wenig geübt und häufig eher scheu und zurückhaltend. Auch wenn die große Mehrheit von ihnen sich vermutlich nie zu echten Schmusekatern und Schoßkatzen entwickeln wird, so sehnen sie sich doch nach einem warmen Zuhause, einem sicheren Schlafplatz und liebevoller Fürsorge. Mit viel Geduld und einer festen Routine werden sie sich ihren Menschen sicher annähern und ihr neues Zuhause sehr genießen.
Wer sich einen Überblick über die aktuellen Tierheimbewohner mit „wilder“ Vergangenheit verschaffen möchte, kann auf der Homepage des Tierheims unter der Rubrik Freigänger nach den Tieren mit den Anfangsbuchstaben T und D Ausschau halten oder am besten persönlich im Tierheim vorbeischauen.
Im Sinne der Tiere, die bisher auf sich allein gestellt waren und vor allem auch derer, die bis heute um ihr tägliches Überleben kämpfen müssen, appellieren die Verantwortlichen des Tierheims ausdrücklich an alle Katzenhalter, deren Schützlinge Freigang genießen, diese unbedingt kastrieren zu lassen, um weiteres Katzenelend zu verhindern.

Text: Schepmann; Foto: ©Tierheim Uhlenkroog