Verabschiedungen und Neuerungen

52

Sport in Zeiten von Abstandsgeboten? Auf jeden Fall, so die Devise des Turnvereins Hassee-Winterbek. Doch der Verein ist auch direkt von der Corona-Pandemie betroffen.

Der THW Kiel hat 24 seiner rund 1.500 Mitgliedern verloren. „Das liegt vor allem daran, dass durch Corona in diesem Jahr weniger Mitglieder neu eingetreten sind“, berichtete der Vorsitzende Olaf Berner.

Außerdem hat der Verein noch immer mit vielen Einschränkungen zu kämpfen. „Viele Angebote wurden deshalb nach draußen verlegt“, verkündete Jürgen Gebauer, stellvertretender Vorsitzender. So konnten etwa Leichtathletik oder Yogafortgeführt werden. „Jetzt geht es allerdings in eine Jahreszeit, in der wir wieder in die Halle müssten. Da wird es definitiv zu Problemen und wechselnden Belegungen kommen“, so Gebauer. Probleme gibt es auch in der Helmut-Wriedt-Halle, da dort weder Corona Beschilderungen, Abstandsmarkierungen noch Desinfektionsmittel vorhanden seien, schilderte Britta Hansen die aktuelle Lage.

Auf der Mitgliederversammlung am 22. September in der THW Halle wurde die geplante Satzungsänderung vorgestellt und mit großer Mehrheit beschlossen. Inhaltlich ging es um die Aktualisierung des Mitgliederstatus, Zahlung via SEPA-Lastschriftmandat sowie die Anzahl der Mitglieder des geschäftsführenden Vorstands. „Derzeit gibt es bei uns nur den Status Mitglied“, sagte Berner. „Zukünftig soll es eine Unterteilung in aktive und passive und auch Ehrenmitglieder geben.“ Anlässlich des Austritts von Helga und Jürgen Gebauer aus dem  Vorstand beschloss man außerdem eine Satzungsänderung bezüglich der Vorstandsgröße. Zukünftig muss der Vorstand nicht mehr aus fünf Personen bestehen, sondern kann drei bis fünf Personen umfassen. „So haben wir die Möglichkeit, normal weiterzuarbeiten. Es fallen dann zwar mehr Aufgaben auf weniger Personen, aber wir werden uns eine Geschäftsordnung geben, die gewährleistet, dass alle Aufgaben verteilt und auch in Zukunft wahrgenommen werden“, so der Vorsitzende.

Anschließend wurde gewählt. Vorsitzender bleibt Olaf Berner. Stellvertretende Vorsitzende wurde Ute Gaede, und als weiteres Vorstandsmitglied ist Susanne Wittig bestätigt worden. Der Jahresabschluss von 2019 weist einen erwirtschafteten Überschuss aus. Dieses Geld wird in einen neuen Fußboden im kleinen Vereinssaal investiert sowie in eine neue Bestuhlung und Tische für die Vereinsgaststätte. Nach 40 Jahren haben die Pächter des THW-Heims gewechselt. Regina und Manfred Reis wurden am 1. August vom Ehepaar Johannsen abgelöst.

Offiziell verabschiedet wurde Irmi Grimm-Berndsen, die nach ihrer fast 30-jährigen Zeit als Übungsleiterin im März in Rente gegangen ist. Auch der Abgang von Helga und Jürgen Gebauer wird tiefe Lücken hinterlassen. „Dem Vorstand wird in den nächsten Jahren ein äußerst einsatzfreudiges Ehepaar fehlen. Wir sind Euch zu großem Dank verpflichtet“, so Olaf Berner wertschätzend.

Text: Baade; Foto: ©Frahm