111 Gründe, Holstein Kiel zu lieben

271

Wussten Sie, dass die Störche seit mehr als 100 Jahren im Holstein-Stadion beheimatet sind, dass die KSV auf der Meisterschale verewigt ist oder dass Weltmeister Ottmar Walter in Kiel entdeckt wurde?

In 111 Kapiteln beleuchtet Matthias Hermann in seinem Buch „111 Gründe, Holstein Kiel zu lieben“ die wechselvolle, aber immer spannende Geschichte der KSV. Zu seiner Intention sagt der Wahl-Kieler: „Vor rund 20 Jahren stellte man sich hier noch die Frage, ob der Verein überhaupt überlebt – heute erleben wir das genaue Gegenteil. Ich weiß, dass ich selber nicht alle Anekdoten kenne. Ich wünsche mir daher, dass die Fans sich erinnern, Geschichten weitererzählen und die KSV noch mehr kennenlernen und vielleicht auch ein bisschen (mehr) lieben lernen.“

Das Buch widmet sich den vielen Dramen rund um außergewöhnliche Spiele, die es nicht verdient hätten, eine bloße Nummer im Statistik-Archiven zu sein.
In dem Buch geht es dabei nicht nur um die Spieler, sondern in besonderem Maße auch um die Schlachtenbummler. So reagierten die Holstein-Fans beispielsweise mit einem Banner an einem Sportflugzeug auf ein vom VfB Lübeck verhängtes Choreo-Verbot im Stadion an der Lohmühle (90. Grund) oder demonstrierten vor dem Kieler Rathaus für die Instandsetzung des Stadions, welches zeitweise zu 3/4 gesperrt war (44. Grund).

Holsteins Publikumsliebling Patrick Herrmann schreibt auf seiner Instagram-Seite, das Buch sei ein „Muss für jeden wahren Holsteinfan“. Ihm ist sogar ein eigener Abschnitt gewidmet – der 73. Grund: „Weil ich dann nicht mehr gegen Patrick Herrmann spielen muss …“. Diese Antwort gab Milad Salem 2015 bei seinem Wechsel an die Förde auf die Frage nach dem Hauptgrund für den Wechsel.

Matthias Hermann, bekannt durch seinen Blog „Calcio Culinaria“ und seit vielen Jahren Holstein-Fan, hat neben den 111 verschriftlichten viele weitere gute Gründe, die KSV zu lieben: „Holstein bedeutet für mich Vieles – u.a. meinen Freundeskreis und die Gestaltung meiner Wochenenden, die sich nach dem Spielplan der KSV richtet. Ich hätte nicht gedacht, dass das einmal so viel Platz in meinem Leben einnimmt!“

Sein eigenes Lieblingskapitel ist übrigens „Weil Emerson Luiz Firmino auch mal bei uns gespielt hat“ (41. Grund). Der wohnt in Hermanns Geburtsort, in Hohenwestedt. Als er das herausgefunden habe, habe er ihn kontaktiert und nur zwei Wochen später saß er bei ihm zu Hause. „Emerson ist ein grundsympathischer Kerl!“, ist Hermann begeistert.

Das Buch lädt in besonderem Maße zum Erinnern ein, und wenn man erst einmal angefangen hat, darin zu blättern, fällt es schwer, es aus der Hand zu legen. Wussten Sie beispielsweise, dass Gerd Koll Rekordtorschütze der KSV ist und zudem als Trainer mit dem Aufstieg in die 2. Bundesliga Nord einen der größten Erfolge in der langjährigen Vereinsgeschichte feierte (17. Grund)? Oder dass die Störche sich vor der Einführung der Bundesliga viele heiß umkämpfte Duelle mit dem HSV lieferten und dabei auch die Bestmarke von 30.000 Zuschauern im Holstein-Stadion aufgestellt wurde (19. Grund)?

Nach dem Aufstieg im vergangenen Jahr werden sich nun wohl viele Kieler gerne an den 25. Juli 2003 erinnern: Holstein-Vereinsmitglied Uli Hoeneß lobte nach einem Freundschaftsspiel zwischen der KSV und dem Rekordmeister aus München nicht nur das Engagement der Störche, sondern versprach auch, dass der FC Bayern erneut zum Gastspiel wiederkommen würde, wenn Holstein in die 2. Bundesliga aufgestiegen ist (47. Grund). Ob er das Versprechen jetzt einlösen wird?

(Text: Stieh; Foto: ©Matthias Hermann)