Das schönste Haus im Dorf

58

Das Redaktionsteam des Geschichtskreises „Rund um den Russee“ gibt seit fünf
Jahren Einblicke in die landes- und heimatkundliche Geschichte der Ortsteile Russee, Hammer und Hassee.

Das wohl schönste Haus in Russee ist die ehemalige Räucherkate an der Rendsburger Landstraße 386. Sie ist inzwischen 210 Jahre alt. Warum das Haus auch „Nagelsche Kate“ genannt wird, schildert Robert Bartels in einem Beitrag. Das Gebäude hat noch heute einen Seiteneingang, der in eine enge Diele des Hauses führt, in der „Mudder Bauer“ einst die erste Russeer Hökerei betrieben hatte.

Milchladen, Aldi, Zahnarztpraxis
An der Rendsburger Landstraße 361, wo heute die Zahnarztpraxis Krauß & Hoffmann ihre Räume hat, befand sich früher ein Milchladen. Aus ihm entwickelte sich das Lebensmittelgeschäft Thode und 1962 der erste SB-Laden in der Gemeinde Russee. Über viele Jahrzehnte war der Selbstbedienungsladen auch ein sozialer Anlaufpunkt für viele Bürgerinnen und Bürger. Erst 1983/84 wurde das Grundstück an den Discounter Aldi verkauft. Das Haus wurde abgerissen und die Aldi-Filiale Russee zog ein. Das und vieles mehr rund um das Haus schildert Robert Bartels eindrucksvoll und spannend in einem Artikel.

Hausbau in Gruppenselbsthilfe
„50 Jahre Neusiedler am Damaschkeweg“. Das ist Thema der Ur-Hammeranerin Rosemarie Schiefelbein. 1970/71 hatten Neusiedler 18 Häuser in Gruppenselbsthilfe, auch „Muskelhypothek“ genannt, erstellt. Die Autorin schildert diese Glanzleistung von damals und beschreibt, weshalb es heute einen Siegfried-Schmidt-Weg in Hammer gibt.

Militär am Elandsberg
Der Elandsberg und das Militär (1881 bis 1945) ist der Titel einer Geschichte. Das Kapitel lokaler Militärgeschichte ist nahezu unerforscht. Was das alles mit der Gemeinde Hassee zu tun hat, beschreibt Stefan Wendt.
Das 82 Seiten umfassende Geschichtsjournal ist für sechs Euro bei Zeitschriften Zimmermann erhältlich, Rendsburger Landstraße 359 in Russee. Zudem kann das neue Heft, ebenso wie einige Restexemplare der Journale 9, 11, 13, 14 direkt beim Geschichtskreis erworben werden, etwa bei Olaf Busack, Telefon 0431/ 697407 oder E-Mail: olaf.busack@gmx.de.

Historische Fotos gesucht
Der Stadtteil Hassee wird im kommenden Jahr 800 Jahre alt. Anlässlich des Jubiläums plant der Geschichtskreis im November 2021 die Veröffentlichung eines Buches. Die Chronik soll ähnlich umfangreich wie das Buch „50 Jahre Eingemeindung Kiel-Russee“ aus dem Vorjahr werden. Wer noch historische Fotos aus Hassee beisteuern möchte, wendet sich an Carsten Frahm, Telefon 26093241 oder frahm@kiellokal.de.

Foto: ©Stadtarchiv Kiel/ Magnussen