Die gesündeste Art zu naschen

40

Erdbeeren morgens frisch gepflückt, Himbeeren direkt vom Strauch, die Apfelsorten für jeden Geschmack. Schleswig-Holsteins Obstbauern bieten die frische Vielfalt.

Ü berall im Land wird frisches Obst angeboten. Neben dem Frischevorteil durch kurze Transportwege bieten alle Betriebe eine auf die Region abgestimmte Sortimentsvielfalt.
Viele Verbraucher*innen schwören auf frisches Obst aus der Region. Noch immer steht die Saison stark unter dem Einfluss von Corona, allerdings haben die Betriebe anders als im Vorjahr schon ein Jahr Erfahrung mit der Pandemie und den geltenden Hygieneauflagen für die Pflücker.
Ute Volquardsen, Präsidentin der Landwirtschaftskammer, genießt das erste frische Beerenobst: „Darauf habe ich gewartet, endlich wieder etwas Schönes in dieser Zeit. Heimische Erdbeeren in sämtlichen Variationen kann ich zu jeder Tages- und Nachtzeit genießen. Sie sind gesund und so lecker.“ Die Kammerpräsidentin rät Verbraucher*innen, beim Einkauf auf heimische Ware zu achten. Denn jede Kaufentscheidung für regionale, saisonale Produkte stärke die Erzeuger in der Region und schone die Umwelt durch kurze Transportwege. „Unsere regionalen Erdbeeren sind in Frische und Geschmack unschlagbar. Frische Erdbeeren gehören für mich einfach dazu wie der hiesige Spargel und regionale Kartoffeln.“

Viele Erzeuger setzen in Schleswig-Holstein vor allem auf die Direktvermarktung. In Hofläden oder Verkaufsständen an verbrauchernahen Standorten oder auf dem Wochenmarkt bieten sie die Früchte pflückfrisch an.
Besonders süße Früchte
Die Landwirtschaftskammer und der Obstbauversuchsring erwarten sehr guten Qualitäten an süßen Früchten. Der Winter ist spät gekommen. Es gab dieses Jahr Gott sei Dank keine Winterfrostschäden. Ende Februar kam dann der Frühling mit Temperaturen über 20°C. Die sonnenreichen Tage mit den kalten Nächten versprechen sehr gute Qualitäten und süße Früchte.

Foto:© Daniela Rixen, Landwirtschaftskammer