Elf Freundinnen am Ball

44

Ab dieser Saison spielen die Fußball-Damen des TSV Russee wieder in der Schleswig-Holstein-Oberliga. Der Abstieg in die Verbandsliga im Jahr 2018 war somit nur ein kurzes Intermezzo.

Es gelang ein sofortiger Wiederaufstieg. Saisonziel ist nach den Worten von Trainer Oliver Axt, gleich in den ersten Spielen ausreichend Punkte zu sammeln, damit das Abstiegsgespenst früh gebannt wird. Das erste Punktspiel der Saison gegen den amtierenden Meister wurde nur knapp mit 2:3 verloren, es folgte ein 5:0 gegen Tura Meldorf.

In dieser Saison umfasst der Kader der Damen 22 Aktive im Alter von 18–41 Jahren mit einem Altersdurchschnitt von Mitte 20. In der Oberliga sind im Laufe der Saison 22 Punktspiele zu absolvieren. Die Spielorte sind über das ganze Land verteilt, es reicht von Meldorf und Risum-Lindholm bis nach Lübeck. Einen Vereinsbus gibt es nicht. Alle Fahrten müssen mit Privat-Pkw durchgeführt werden. Sponsoren wie „Die Orthopäden am Lubinus-Klinikum“ und Autoteile Möller und Anzeigenkunden im Stadionheft helfen bei der Finanzierung. Geld gibt es für Spielerinnen und Trainer nicht zu verdienen.

Oliver Axt ist im neunten Jahr Trainer bei den Russeer Damen, an drei Abenden in der Woche schwitzen sie für 90 Minuten beim Training. Solange es die Witterung zulässt, auf dem Sportgelände an der Rendsburger Landstraße, im Winter wird das Fitnesstraining in die Halle verlagert.

Wie die Saison weitergeht? Mit dem Einsatzwillen und Enthusiasmus der Spielerinnen im Training wie bei den Spielen kann kaum etwas schiefgehen. Wenn die Mannschaft von Verletzungen verschont bleibt, dürfte das Wort Abstieg bald vergessen sein.

Text & Foto: Jöhnk