Gemeinsam modisch

65

Sisu stammt aus dem Finnischen und bedeutet innere Stärke, Entschlossenheit und Selbstvertrauen mit einem Akzent auf dem eigenen Tätigsein.Vier Gründerinnen aus Kiel benennen damit ihr generationenübergreifendes, nachhaltiges Mode-Projekt.

Wer kennt das nicht: Das schicke Oberteil hat eine offene Naht, einen fehlenden Knopf – schade ist es schon, aber lohnt die Reparatur? Oder: Im Secondhandshop hängt eine fancy Hose, sie sitzt aber wirklich nicht ganz perfekt.

Wer dann zu Schneiderkreide, Stecknadel und Schere greifen kann, um das zu reparieren oder zu ändern, kann Geld sparen und Müll vermeiden. „Reparieren statt wegwerfen“ und „Slow Fashion“ sind dazugehörige Schlagworte. Nur muss man es halt können.
An diesem Punkt setzen vier Studentinnen der Kieler Universität an. Charlotte, Laura, Sarah und Svenja haben sich im Studiengang „Sustainability, Society and the Environment“ kennengelernt – „wir sagen einfach Nachhaltigkeitsmaster“, macht es uns Sarah leichter. In dem Studiengang kommen unterschiedliche Fachrichtungen zusammen, um ihre Expertisen zur Nachhaltigkeit zu verbinden.

Und dass das funktioniert, beweisen die Vier gerade in ihrem Projekt „sisu“, in dem sie zu Mode-Gründerinnen in Sachen Nachhaltigkeit werden. „Generationsübergreifende Reparatur- und Schneiderkurse mit sozialen Tausch- und Flohmärkten sind unser Ziel, um die Lebensdauer von Kleidung zu verlängern“, umschreiben sie gemeinsam das Projekt. „Zentral ist, dass Jung und Alt zusammenkommen, um Modekonsum nachhaltiger zu machen – handwerklich können wir Jungen von den Seniorinnen und Senioren beim Nähen und Schneidern viel lernen.“ Und gemeinsam macht das allemal mehr Spaß.

Geschickte Nadeln gesucht
Zum Projektauftakt stand Sarahs Großmutter Siegrid vor der Kamera (www.yooweedoo.org/de/projekt/sisu), von Näh-Expertinnen und -Experten wie ihr suchen die Gründerinnen Unterstützung für die kommenden Kurse. Sind Sie neugierig geworden und wollen mehr erfahren? Per E-Mail an hello.sisu@posteo.de können Sie Kontakt aufnehmen – oder direkt anrufen: Unter der Nummer 0176  / 21463571 erreichen Sie Svenja persönlich.

Text: Sellhoff; Foto: SiSu