Hohe Dynamik bei Neuinfektionen

    58

    Die Zahl der Neuinfektionen steigt in Kiel weiter an. Das Gesundheitsamt verzeichnet dabei ein zunehmendes Infektionsgeschehen in der gesamten Bevölkerung, ohne dass sich die Ansteckung auf wenige Ausbruchsgeschehen reduzieren lässt. Das Virus ist inzwischen überall.

    Angesichts der steigenden Fallzahlen benötigen wir weitergehende Maßnahmen zur Eindämmung der Pandemie in Kiel“, kündigt Oberbürgermeister Ulf Kämpfer an. „Das Coronavirus ist überall in der Bevölkerung angekommen. Wir benötigen jetzt Interventionen, die die Welle brechen können.“ Folgende weitere Maßnahmen zur Eindämmung der Pandemie wurden in Absprache mit der Landesregierung vorbereitet: Private Zusammenkünfte mit Freund*innen, Verwandten und Bekannten in der Öffentlichkeit und im privaten Bereich sind auf den eigenen und maximal einen weiteren Haushalt, jedoch in jedem Fall auf maximal
    fünf Personen zu beschränken. Kinder bis 14 Jahre sind hiervon nicht ausgenommen.

    Über die Feiertage will die Stadt Kiel sich an der Regelung des Landes Schleswig-Holstein orientieren. Gemeinsam mit allen Alten- und Pflegeheimen in Kiel wird die Teststrategie
    für die Mitarbeiter*innen und Bewohner*innen der Pflegeeinrichtungen weiterentwickelt. Tests und Schulungen können relativ kurzfristig organisiert werden. Die Landeshauptstadt Kiel hat aufgrund der aktuellen Pandemie-Entwicklung ihren Regelbetrieb heruntergefahren. Ziel ist es, auch im Dienstbetrieb die persönlichen Kontakte zu reduzieren, um weitere Infektionen zu vermeiden. Verschiedene Einschränkungen gelten vorerst bis zum 8. Januar 2021. Auch soll mit dieser Maßnahme erreicht werden, dass zusätzliche Mitarbeitende im Gesundheitsamt
    eingesetzt werden können.

    Die Lage im Gesundheitsamt bleibt wegen der steigenden Infektionszahlen angespannt. Vor allem die Kontaktnachverfolgung verzögert sich in manchen Bereichen. Noch nie gab es auch so viele Personen in Absonderung zu betreuen. Inzwischen unterstützt die Bundeswehr das Gesundheitsamt für zunächst vier Wochen mit 30 Soldaten. Nach 14 Tagen wird die Mannschaft ausgetauscht. Informationen zum Thema Corona in Kiel veröffentlicht die Stadt auf www.kiel.de/coronavirus und über die Social Media Kanäle.