Jetzt kommt der Schrott-Endspurt

73

Seit dem 16. März findet das sechste jährliche Schrottbaden des Freibads Flintbek statt. Der Förderverein Freibad Flintbek e.V. ruft alle Bürgerinnen und Bürger dazu auf, Metallschrott wie Kabel, Wasserhähne, Stahlträger oder Aluminium für den guten Zweck zu sammeln.

Bis zum 6. April geht es in den Endspurt: Bringen Sie Ihren Metallschrott zu den Containern des Fördervereins. Jahr für Jahr kommen auf diese Weise beachtliche Mengen an Schrott von Menschen zusammen, die dem hiesigen Freibad etwas Gutes tun wollen. So konnte im vergangenen Jahr eine Spendensumme von 6.709,27 Euro übergeben werden. „Wir hoffen darauf, dass auch in diesem Jahr möglichst viele Flintbekerinnen und Flintbeker bei ihrem Frühjahrs-
putz in Haus und Garten fündig werden und ihren Schrott für uns reservieren. Alle Erlöse aus der Aktion werden selbstverständlich in den Erhalt und die Verschönerung des Flintbeker Freibads investiert“, berichtet Fabian Rother vom Förderverein des Freibads.
Für die Schrottspenden stehen Container im Wendehammer Rag-
niter Weg, auf dem Kleingartengelände Poggendiek (Ecke Bäckerberg/Heimstättenweg) und im Schoolredder in Kleinflintbek bereit, im Einzelfall hilft der Verein mit Abholung. Auch Schraubeneimer für kleine Schrottspenden werden wieder verteilt. Weitere Informationen zur Aktion unter: www.freibad-flintbek.de.

Foto: ©Förderverein Freibad Flintbek