Kieler Süden ist fahrradmobil

15

Russee und Hammer sind die fahrradaktivsten Stadtteile Kiels, das zeigt das Ergebnis des diesjährigen Stadtradelns vom 9. bis 29. September. Auch das Gesamtergebnis der Landeshauptstadt kann sich sehen lassen: Mehr als 2.700 Radelnde fuhren 536.900 Kilometer und vermieden so 76 Tonnen CO2.

Etwa ein Fünftel der klimaschädlichen CO2-Emissionen in Deutschland entstehen im Verkehr, im Jahr 2010 verursachten Pkws und Krafträder 79 % der Kohlendioxid-Emissionen im Personenverkehr. Dabei ließen sich rund 7,5 Millionen Tonnen CO2 alleine dadurch vermeiden, wenn ein Drittel der Kurzstrecken bis sechs Kilometer in den Innenstädten mit dem Fahrrad statt mit dem Auto gefahren würden. Dass das auch Spaß macht, hat auch 2019 das Stadtradeln gezeigt. Der Kieler Süden hat sich dabei engagiert beteiligt.

HIP Kiel-Wellsee
Die Fahrradbegeisterten des Handels- und Industrieparks (HIP) Kiel-Wellsee haben in diesem Jahr gemeinsam 2.748 km erradelt und damit 390 kg CO2 eingespart. Nach dem Stadtradeln wurde der Teamabschluss bei einem gemeinsamen Mittagessen gefeiert. Fürs nächste Jahr ist eine erneute Teilnahme geplant.

Fahrradfreunde Russee/Hammer
Mit 69 Radlerinnen und Radlern im Team der Fahrradfreunde hat sich die Zahl im Vergleich zum Vorjahr verdoppelt, sie legten im Aktionszeitraum 16.741 km zurück und sparten damit 2.377 kg CO2 ein. In der Gesamtwertung aller 149 Kieler Teams schoben sie sich damit auf Platz 5 vor. Bei den Stadtteilen liegen die Fahrradfreunde damit wieder auf dem Spitzenplatz. Olaf Busack und Teamkapitän Michael Wagner kommentierten: „Die Bürgerinnen und Bürger unterstreichen mit ihrem Engagement das Gewicht des Verkehrsträgers Fahrrad vor Ort.

Daran vorbei ist zukünftig keine Politik mehr zu machen.“ Die nächste Versammlung findet am 16. Januar 2020 in der Sportgaststätte am Russee, Rendsburger Landstraße 251 um 19 Uhr statt. Alle Interessierten sind herzlich eingeladen. Weitere Informationen finden Sie unter: www.fahrradfreunde-russee-hammer.jimdo.com.

(Text: Sellhoff; Foto: Frahm)