Kirche in Corona-Zeiten

36
sdr

Am 12. März traf sich der Kirchengemeinderat zu seiner bisher letzten regulären Sitzung. Seitdem finden keine Gottesdienste mehr statt, Amtshandlungen nur sehr eingeschränkt.

Alle anderen Aktivitäten sind gestrichen. Der Frauentreff wurde abgesagt. Der Gesprächskreis findet wie alle Angebote für Erwachsene nicht statt. Das Backhaus, in normalen Zeiten ein gut besuchter Jugendtreff, hat seine Pforten geschlossen. Die Kommunikation unter den Jugendlichen leidet aber nicht so stark. Internet, Instagram, Youtube, Facebook und Ähnliches sind für junge Leute ein Kommunikationsmittel, ersetzen aber persönliche Kontakte nicht. Vermisst werden die Fahrten/ Freizeiten, die auch alle gestrichen werden mussten.
Seit dem 29. März wird der Gottesdienst ins Internet gestellt. Dies ist nur durch den großen Einsatz der Ehrenamtler möglich. Bisher können dort sieben Gottesdienste und Andachten in Bild und Ton miterlebt werden. Wer nicht ins Internet kann oder möchte, bekommt auf Wunsch den Text des Gottesdienstes in Papierform. Die Briefe werden von Jugendlichen an die Mitglieder der Gruppen verteilt und an alle Leute, die sich im Kirchenbüro gemeldet haben. Weitere Wünsche werden im Gemeindebüro gern telefonisch entgegengenommen. Bisher werden jede Woche 56 Briefe verteilt.
Eine besondere Aktion der Pastorin Wegener, der Gemeindesekretärin Selk und des Küsters Riebold war das Ostergrab. Am Eingang zur St.-Gabriel-Kirche wurde mit einer viel beachteten Felsengruppe das Grab Jesu nachgebildet. Es kamen viele positive Rückmeldungen zu den Aktivitäten.
Die Freude ist groß, dass bald wieder Gottesdienste mit der Gemeinde in den Kirchen gefeiert werden dürfen.
Am 10. Mai findet die letzte Online-Andacht statt. Parallel dazu gibt es am 10. Mai eine erste kurze Andacht in der St.-Gabriel Kirche in Russee. Hierfür ist wegen der Hygienebestimmungen und der Abstandsregelungen eine telefonische Anmeldung im Gemeindebüro erforderlich. Die Namen der Besucher müssen für den Fall der Erkrankung eines Gastes registriert werden. Bei einer großen Zahl der Anmeldungen sind zwei Andachten geplant.

Text: Jöhnk