Büro der Thomaskirche neu besetzt

764

Wenn Sie eine Taufbescheinigung benötigen, Ihr Kind zum Konfirmandenunterricht anmelden oder den Termin für Ihre Trauung festlegen möchten, dann ist Silke Ketelsen die kompetente Ansprechpartnerin.

Seit dem 1. August ist sie die „neue“ Gemeindesekretärin und die freundliche Stimme am Telefon, die sich – neben Pastorin Anke Wolff-Steger – meldet, wenn der Auskunftssuchende die Nummer des Pfarramtes der Thomaskirche Schulensee gewählt hat. „Als ich die Stellenausschreibung las, war für mich sofort klar – das ist genau das, was ich zukünftig gern machen möchte“, erzählt die 40-Jährige.

„Jetzt kann ich in der Kirchengemeinde arbeiten, zu der ich gehöre“, fährt die ehemalige Lehrerin für Religion fort, die sich mit der Umschulung zur Kauffrau für Büromanagement ihren Wunsch nach Veränderung erfüllte. Seit 2009 lebt sie mit ihrem Mann in Mielkendorf, der fünfjährige Sohn wurde 2013 in Schulensee getauft.

Verabschiedung von Ute Mantowski
Kinder, Konzepte und Kreativität, das sind die bedeutsamen Stützpfeiler, auf denen der Berufsalltag von Ute Mantowski stand und die auch für den (Un-)Ruhestand nach dem Abschied aus der aktiven Arbeit für die Kirche wichtige Säulen sein werden.
Wie prägend und anerkannt ihr Wirken in der Kirchengemeinde Schulensee war, davon zeugte der rappelvolle Gottesdienst, zu dem am 17. September viele Wegbegleiter, Freunde und Gemeindemitglieder gekommen waren, um ihrer Wertschätzung und Würdigung für das große Engagement Ausdruck zu verleihen.

Ute Mantowski, die zuletzt acht Jahre als Gemeindesekretärin tätig war, fing 1987 als Erzieherin an. Damals, noch unter Pastor Becker, war der Kindergarten noch eine Kinderstube, mit drei mal drei Betreuungsstunden in der Woche. Gebastelt, gesungen und gespielt wurde im großen Saal, in dem heute Veranstaltungen stattfinden.
Die ehemalige Kindergartenleiterin erinnert sich gern: „Mitdenken, mitgestalten, andere mit ins Boot holen und für neue Konzepte begeistern, das war schon immer der Motor meiner Arbeit.“

20 Jahre Mitgliedschaft im Kirchengemeinderat und die Gründung des Kreativkreises, der mittlerweile sein zehnjähriges Bestehen mit einer Ausstellung in der Kirche feiert, belegen ihr Engagement. Auch der weit über die Grenzen Molfsees beliebte „Markt unterm Kirchturm“ ist auf Ute Mantowskis Initiative hin entstanden.

Nach so vielen Jahren des großen Engagements ist es nicht verwunderlich, dass Ute Mantowski jetzt einer neuen Profession nachgeht, der Supervision und dem Coaching, für die sie sich hat berufsbegleitend ausbilden lassen.

(Text & Foto: ©Preising)