Klasse statt Masse

120

Die meisten Hobby-Grillmeister haben ihre eigenen Vorlieben, was das Grillzubehör und Grillgut angeht. Einige setzen auf Gas, andere nutzen Kohle oder Feuerholz, um ihr Grillgut zu garen. Das Entscheidende ist jedoch, was letztendlich auf dem Teller landet.

Fleisch wird immer günstiger. Das kann leicht dazu verleiten, mehr davon zu essen. Die Qualität des Fleisches und die Haltung der Tiere, die verarbeitet werden, lassen dabei in den meisten Fällen sehr zu wünschen übrig. Grund genug um bei der liebsten Sommer-Beschäftigung der Deutschen auf Klasse statt Masse zu setzen.
Schauen Sie doch mal wieder in der Metzgerei um die Ecke vorbei, anstatt beim Grillen auf eingeschweißte Steaks und Würstchen zurückzugreifen. Die Ware ist beim Fleischer Ihres Vertrauens von hoher Qualität, meist kann er Ihnen die Herkunft persönlich erklären.

Weniger ist manchmal mehr
Oft kauft man zu viel und es bleibt einiges übrig, manches davon landet zwei Tage später dann im Müll. Statt also günstige Discounterprodukte in Massen zu kaufen, genießen Sie lieber erstklassiges Fleisch in der richtigen Menge.

(Text: Naumann)