Kulinarischer Kulturaustausch

336

Feinschmecker dürfen sich freuen: Nach der kurzen Dezemberpause kehrt das Gourmet-Festival in den kulinarischen Norden zurück. Zum Auftakt kocht Philipp Stein aus Mainz, der jüngste Sternekoch Deutschlands und „Aufsteiger des Jahres“ in Rheinland-Pfalz im Gault-Millau, im Romantik-Hotel Kieler Kaufmann.

Bereits sei drei Jahrzehnten treffen sich Europas Sterneköche zum Schleswig-Holstein Gourmet-Festival. Nach der Eröffnung am 17. September 2017 im Kieler Kaufmann endete die erste Hälfte der 31. Saison zum Dezember mit 13 Veranstaltungen in sechs Mitgliedshäusern und einer positiven Bilanz: 7.005 spannende Speisen verließen die Sterneküchen und wurden von 994 Gästen oft mit Applaus goutiert.

Am 19. und 20. Januar kreiert das Nachwuchstalent Philipp Stein gemeinsam mit Küchenchef Mathias Apelt im Restaurant „Ahlmanns“ ein kulinarisch ansprechendes Menü. Dem Mainzer wurde das Talent quasi in die Wiege gelegt: Er ist Koch in sechster Generation – doch der erste mit einem Michelin-Stern und mit 17 Punkten im Gault-Millau zum „Aufsteiger des Jahres 2018“ in Rheinland-Pfalz gekürt.

Der junge Rheinländer konzentriert sich auf das Wesentliche, seine internationale Küche mit klassischer Basis und vollmundigen Saucen zeugt von seiner exzellenten Ausbildung. Inzwischen entwickelt der Shooting-Star eigene Ideen und verarbeitet Qualitätsprodukte in perfekter Zubereitung und aromatischer Balance.

Am letzten Januarwochenende kochen dann gleich zwei Zwei-Sterne-Köche für das älteste Gourmet-Festival Deutschlands. Marco Müller aus Berlin legt bei seiner „Küchenromantik“ Wert auf Regionalität, die modern umgesetzt wird. Dieses Jahr verwöhnt er Festival-Gäste im ambassador hotel & spa in St. Peter-Ording. Im Park-Hotel Ahrensburg wird der Berliner Gastkoch Michael Kempf die Gäste mit kulinarischen Spezialitäten begeistern.

Mit Stilsicherheit und großem Spaß an der Arbeit steht der Zwei-Sterne-Koch für eine zeitgemäße Küche, die zu den besten Berlins zählt. Seine verständlichen Gerichte mit hintergründiger Raffinesse zeichnen den einst jüngsten Sternehalter Berlins besonders aus.
Infos, Termine und Buchungsoptionen finden Sie unter www.gourmetfestival.de.

(Text: Weilnböck; Foto: SHGF)