Müllvermeidungsstadt werden

64

Zero Waste Kiel e. V. gibt es schon seit rund drei Jahren, im September 2018 hat danndie Ratsversammlung der Landeshauptstadt einstimmig beschlossen, dass Kiel „Zero Waste City“ zu werden soll. Und jetzt?

Abfall vermeiden, Ressourcen schonen – als erste Stadt Deutschlands hat sich Kiel dem Netzwerk „Zero Waste Europe“ angeschlossen. Im Frühjahr 2019 hat daraufhin der Verein Zero Waste Kiel gemeinsam mit Zero Waste Europe eine internationale Konferenz in der Landeshauptstadt organisiert, um die Ideen der Bewegung in Deutschland und im baltischen Raum voranzubringen.

Seit September 2019 hat nun ein Bürgerbeteiligungsverfahren stattgefunden, bei dem in Form verschiedener Workshops Maßnahmen zur Abfallvermeidung definiert und in einem Zero-Waste-Konzept festgehalten worden sind. Dadurch sollen Abfälle in Kiel zukünftig deutlich weniger werden. Der Abschlussworkshop am 15. Januar hat sich deshalb mit Umsetzungsstrategien befasst.

Noch werden die Ergebnisse gesichtet und weiterverarbeitet – wir können gespannt sein, wie es weitergeht mit unserer Null-Abfall-Stadt Kiel. Ansprechpartnerin bei der Landeshauptstadt ist Tatjana Allers im Umweltschutzamt, Telefon 0431 / 901-3705, tatjana.allers@kiel.de. Weitere Informationen finden Sie unter www.kiel.de/zerowaste.

Sofort Müll vermeiden
Bereits lange nachhaltig aktiv sind die Mitglieder von Zero Waste Kiel e. V. Verpackungsfreies Einkaufen in eigenen Behältnissen wird nun dank des Vereins endlich etwas leichter: Er hat ein Logo entwickelt und mit der Lebensmittelbehörde abgestimmt, damit Kundinnen und Kunden einfacher solche Geschäfte erkennen können, die dazu bereit sind.
An jedem vierten Dienstag im Monat findet ein Stammtisch statt, außerdem am 4. Februar der Vereinstreff in der „Starterkitchen“. Jede und jeder ist willkommen.