Neue Eiderbrücke eingeweiht

33

Im August 2018 ergab eine Routineüberprüfung, dass die Verkehrssicherheit der Brücke nicht mehr gewährleistet war. Schimmel und Insektenfraß hatten der 33 Jahre alten Brücke zugesetzt, sie musste gesperrt und im Dezember letzten Jahres demontiert werden.

Somit wurde nicht nur der Weg zum Eiderbad Hammer für die Molfseer, sondern auch der Eiderwanderweg für Spaziergänger unterbrochen. Der nun offiziell eingeweihte Neubau hat rund 188.000 Euro gekostet, die Stadt Kiel beteiligte sich mit 49 % an den Kosten. Sie ist 18 m lang, 1,50 m breit und besteht aus verzinktem Stahl und glasfaserverstärkten Kunststoffbohlen.

Das Band zur offiziellen Einweihung durchschnitten Molfsees Bürgermeisterin Ute Hauschild und Kiels Baudezernentin Doris Grondke am 25. Juli um 14.30 Uhr und eröffneten damit das Bauwerk. Der Einladung folgten u. a. der Juniorchef der Firma Metallbäckerei aus Felde, Jul Seifferth, und Architekt und Planer Dennis Mowwe, beide waren maßgeblich an Planung und Bau beteiligt. „Die neue Brücke soll schließlich 100 Jahre halten“, so Dennis Mowwe. Von Seifferth stammen auch weitere Brücken in Felde und Mielkendorf.

Ute Hauschild bedankte sich in ihrer Rede bei allen Beteiligten und lobte die gute Zusammenarbeit der Gewerke. Das nächste anstehende Projekt kündigte sie dabei auch schon an: „Die neue Brücke ist barrierefrei und es wird nun von Molfseer Seite ein barrierefreier Zugang angestrebt“, so die Bürgermeisterin. Auch Doris Grondke lobte die gute Zusammenarbeit: „Brücken sind Verbindungen und diese ist ein echter Brückenschlag zwischen Kiel und Molfsee“, so Grondke, denn es habe viele Anrufe von Bürgerinnen und Bürgern gegeben, die sich zwischendurch immer wieder nach dem Baufortschritt und dem Fertigstellungstermin erkundigten, da die Verbindung fehlte. Die Feierlichkeiten zur Einweihung klangen bei herrlichem Wetter mit einem kleinen Imbiss im Eiderbad Hammer aus.

Text & Foto: Goymann