Pfadfindersiedlung im Kieler Süden

851

Am 18. November 2017 wurde die DPSG-Siedlung Kiel offiziell gegründet. Den Rahmen der Siedlungsgründung bildete ein Leiterwochenende im Waldheim am Brahmsee vom 17. – 19. November.

Laura Giza und Jörg Thon wurden zugleich einstimmig in den Siedlungsvorstand gewählt. Anwesend waren nicht nur der Diözesanvorsitzende Sven Krüger und Vorstand Sebastian Sailer sowie Jonas Böhm aus dem Partnerstamm St. Hedwig in Norderstedt. Ebenso dabei war Roland Karner, der die Leiterrunde von der ersten Minute an begleitete und beim Aufbau unterstütze.

Das Amt der Kuratin übernimmt Schwester Maria Magdalena vom Haus Damiano im Krusenrotter Weg. Die Kuratin begleitet den Pfadfinderstamm in allen geistlichen Belangen und dient oft auch als guter Impulsgeber bei vielen alltäglichen Fragestellungen.

Mit diesem Gründungsakt fand eine weit mehr als ein Jahr andauernde, sehr engagierte Aufbauarbeit für die neue Pfadfindersiedlung ihren vorläufigen Höhepunkt. Denn die Idee, die Deutsche Pfadfinderschaft St. Georg (DPSG) in Kiel wieder aufleben zu lassen, war bereits im September 2016 entstanden.

„Wir freuen uns, von der Liebfrauen-Gemeinde so herzlich aufgenommen worden zu sein und danken für ihre Unterstützung“, erzählt Pfadfinderin Alicja Rogall. „Wir hoffen, mit unserer Arbeit vielen Kindern ein Gemeinschafts- und Zusammengehörigkeitsgefühl bieten zu können.“ Bei ihren Aktivitäten und Unternehmungen treffen die Pfadfinder die Entscheidungen gemeinsam und stärken auf diese Weise den Zusammenhalt und das Verantwortungsgefühl.

Die Wölflinge (im Alter von sechs bis neun Jahren) treffen sich jeden Mittwoch um 16.30 Uhr auf dem Gelände der Liebfrauen-Gemeinde. Wer Näheres über die Pfadfinderei erfahren möchte, kann gern unverbindlich zur Gruppenstunde dazustoßen. Ältere Kinder mögen sich bitte vorher unter info@dpsg-kiel.de melden.

(Text :Sellhoff; Foto: ©DPSG)