Von Antike bis Zoologie

57

Am 21. Oktober, dem letzten Sonntag der Herbstferien, herrscht noch lange keine Ebbe im Hafen des Kieler Kulturangebotes. Stattdessen heißt es: Segel setzen und mit voller Kraft voraus, um das Angebot der acht Museen in der Innenstadt zu erkunden!

Von 10–17 Uhr haben kleine und große Kapitäninnen und Kapitäne die Gelegenheit,
das vielfältige und kostenlose Angebot der unterschiedlichen Häuser auszukundschaften. Der folgende Museumskompass leistet Hilfe bei der Navigation.
In der Stadtgalerie gestalten Visionäre unter dem Motto „Chance now – Wünsche für die Welt“ mit Papier, Stoffresten, Wolle oder Fotos Wunschpostkarten für eine bessere Welt. Das Stadtmuseum Warleberger Hof bietet ein buntes Programm für die ganze Familie. So erstellen Kinder mit der Künstlerin Uta Kathleen Kalthoff aus altem Bildmaterial eine eigene Kiel-Collage. Die Geschichtenerzählerin Brigitte Harkou schickt Erwachsene mit ihren Märchen auf eine Seefahrt zu Ländern rund um die Ostsee. Das Zoologische Museum entführt mit Vorträgen in die geheimnisvolle Welt der Fabelwesen aus Mythen und Legenden. In der Kunsthalle laden Führungen durch die Ausstellungen „globalocal“ oder „Goya. Graphische Meis-terblätter“ zum Betrachten und Verweilen ein. Beim Kunstquiz gehen Kinder mit einer bunten Palette kniffliger Fragen auf Entdeckungsreise durchs Museum.
In der Antikensammlung erfahren interessierte Feinschmecker viel über die Ess- und Trinkgewohnheiten im alten Rom. Ein paar Kostproben machen daraus ein Erlebnis für alle Sinne. Feucht-fröhlicher Spaß erwartet die Besucherinnen und Besucher im Aquarium Geomar bei einer kommentierten Seehundfütterung. Im Schifffahrtsmuseum Fischhalle wird allen Gästen die gesamte Bandbreite der maritimen Welt in Form von Führungen, Mitmachprogramm oder Walking-Act zum Thema „100 Jahre Matrosenaufstand“ geboten.
Im Anschluss an die vielen Aktivitäten und Ereignisse lassen sich im Rahmen des „museen am meer“-Gewinnspiels noch echte Schätze erbeuten. Der Eintritt und die Teilnahme an den Führungen und Aktionen sind in allen Häusern frei. Alle Informationen unter www.museen-am-meer.de.