Weichenstellung fürs Internet der Zukunft

174

Ein schnelles und stabiles Internet ohne Bandbreitenverlust. Genau das versprachen die beiden Vertriebsmitarbeiter Maik Müller und Clemens
Alexa von der TNG Stadtnetz GmbH am 20. April 2021 auf der 331. Sitzung des Ortsbeirats Hassee/ Vieburg.

Das in Kiel ansässige Unternehmen ist in den letzten Jahren vor allem in den ländlichen Gebieten in Schleswig-Holstein mit dem Ausbau des Glasfasernetzes vorangeschritten. „Jetzt wollen wir auch verschiedene Gebiete in Kiel anschließen“, berichtet Müller. Verschiedene Gebiete, damit sind neben unserem Stadtteil Hassee auch Russee, Suchsdorf sowie Gaarden Süd/ Kronsburg gemeint.
„Wir freuen uns, ein nachhaltiges und zukunftsfähiges Internet anbieten zu können, das gerade in Zeiten des Homeoffice schnell und zuverlässig ist“, verkündet der Projektmanager. „Bis zum 30. Juni 2021 vermarkten wir das Glasfasernetz in den vier Stadtteilen. Später werden noch weitere Gebiete folgen“, informierte Alexa.
Da die Baumaßnahmen bereits ab dem 1. Juli starten sollen, wirbt die TNG jetzt mit einem lukrativen Angebot: „Wer bis zum 30. Juni bei uns einen Vertrag abschließt, erhält einen kostenlosen Glasfaser-Hausanschluss inklusive 20 Meter Tiefbau auf dem direkten Weg von der an den öffentlichen Grund anschließenden Grundstücksgrenze bis zum Hausanschluss“, verkündet Clemens Alexa.
„Wir würden unser Netz gern in jeder Straße anbieten, aber dafür benötigen wir so viele Anträge wie möglich. Denn nur wenn Anträge gestellt werden, wird auch Glasfaser verlegt“, gibt Alexa zu bedenken. Der Ausbau hängt also davon ab, wie viele Verträge geschlossen werden. Denn das Unternehmen ist rein privatwirtschaftlich finanziert und so muss der Ausbau am Ende eben rentabel sein.
„Ab Juli 2021 werden wir scheibchenweise mit dem Ausbau beginnen. Von Straße zu Straße und von Stadtteil zu Stadtteil“, so der Vertriebsmitarbeiter. Bis 2024 sollen die Baumaßnahmen abgeschlossen sein. Verträge werden voraussichtlich auch mit verschiedenen Immobilienfirmen geschlossen, so dass auch Mieter*innen in den Genuss des schnellen Internets kommen werden. Aber auch sonst können sie einen Antrag einreichen, sofern ihr Vermieter beziehungsweise die Verwaltung anschließend einen Grundstücksnutzungsvertrag vorlegt. Die Mindestlaufzeit liegt bei 24 Monaten. Anschließend sind die Verträge monatlich kündbar. Auch ein Anbieterwechsel ist ohne Weiteres möglich.
Wer noch unentschlossen ist, ob das Glasfasernetz das Richtige ist, den laden die TNG-Mitarbeiter zur Online-Informationsveranstaltung ein, die jeden zweiten Donnerstag um 19 Uhr über die TNG-Homepage angeboten wird.

Workshop über Fahrradstraße
Am Nachmittag des 12. Juni plant die Stadt eine Informationsveranstaltung mit Austausch zum Thema „Rendsburger Landstraße als Fahrradstraße“. Geplant ist die Durchführung als Präsensveranstaltung in der kleinen Turnhalle auf dem Gelände der Gemeinschaftsschule Hassee – vorausgesetzt, die Lage lässt es zu. Sonst wird es eine Online-Veranstaltung geben. Eingeladen sind Anwohner*innen, Gewerbetreibende und Fahrradfahrende.

Corona-Schnelltest-Station
Nachdem die Teststation in der Max-Planck-Schule aufgrund des angelaufenen Schulbetriebs weggefallen ist, spricht sich der Ortsbeirat für eine weitere Teststation aus. Dafür kämen das Haus des Sports oder andere derzeit ungenutzte Gewerberäume in unmittelbarer Umgebung in Frage.
Derzeit steht den Bürger*innen im Stadtteil nur die Teststation beim ASB in der Hamburger Chaussee 90 zur Verfügung. Geöffnet ist montags bis freitags von 16-18 Uhr sowie samtags von 10-12 Uhr.

Nächste Ortsbeiratssitzung
Die OBR-Sitzungen finden immer am dritten Dienstag im Monat statt. Die nächste ist am 18. Mai, um 19.30 Uhr im Neuen Rathaus, Raum D 604 (sechste Etage).

Text: Bach; Foto: ©Frahm