Gedenk-Veranstaltung am „KZ-Hassee“

405

Am Volkstrauertag wird in Deutschland der Toten und Verletzten von Krieg und Gewalt in aller Welt gedacht. Auch im Kieler Süden ist dieser Sonntag dem Gedenken gewidmet.

In Hassee wird am „Gedenkort Arbeitserziehungslager Nordmark“ seit vielen Jahren in einer städtischen Veranstaltung an die Grauen von Krieg und Verfolgung erinnert und die Hoffnung auf eine friedvolle Zukunft zum Ausdruck gebracht.

Vor über 70 Jahren, im Mai 1945, befreiten englische Truppen das am Russee gelegene „Arbeitserziehungslager Nordmark“, von vielen auch „KZ Hassee“ genannt. Hier ermordeten Nationalsozialisten in den letzten beiden Jahren des Zweiten Weltkrieges 578 Häftlinge, die unter grauenvollen Umständen dort untergebracht waren. An diese bedauernswerten Menschen und das unsägliche Leid soll an diesem Tag besonders erinnert werden.

Um 11.30 Uhr beginnt am Sonntag, dem 19. November, eine Gedenkveranstaltung mit Kranzniederlegung und Ansprache von Oberbürgermeister Dr. Ulf Kämpfer. An der nur wenige Schritte von der Rendsburger Landstraße entfernten Gedenkstätte ist auch eine kurze Ansprache eines Vertreters der Claus-Harms-Kirchengemeinde geplant. Musikalisch wird die Veranstaltung vom Posaunenkreis der Hasseer Michaelis-Kirchengemeinde begleitet.

(Text & Foto: ©Jöhnk)