Neue Gesichter, alte Themen

74

Mit der neuen Legislaturperiode erhält der Ortsbeirat zwei neue Mitglieder und einen neuen Vorsitzenden. Bei den Themen des Ortsbeirats bleibt es dagegen beim Alten: Die Abgasbelastung am Theodor-Heuss-Ring wirft nach wie vor Fragen auf.

In der konstituierenden Sitzung des Ortsbeirats Hassee/ Vieburg übernahm zunächst Dörte Schnitzler als ältestes Mitglied die Leitung. Unter ihrer Führung wurde der neue Vorsitz für die nächsten fünf Jahre gewählt. Zur Wahl stellten sich Maik Lennart Grandke (CDU) und Christian Jopen (SPD).
Grandke begann im Jahr 2008 sich politisch zu engagieren, um den Vollanschluss des CITTI-PARKs zu verhindern. Der 32-jährige Jurist arbeitet bei der Finanzverwaltung Schleswig-Holstein. „Hier im Ortsbeirat haben wir die unmittelbarste Form der Demokratie und konnten in den letzten Jahren viel zusammen bewegen“, erklärt er.
Sein Opponent Jopen ist Berufssoldat und Notfallsanitäter. Er möchte den Ortsteil attraktiver gestalten und mehr Begegnungsstätten schaffen, die Austausch zwischen den Bürgern ermöglichen. Er wurde mit fünf Stimmen ins Amt des Vorsitzenden gewählt. Den stellvertretenden Vorsitz erhielt Oliver Voigt, der bisher den Beiratsvorsitz innehatte. Dieser nutzte die Möglichkeit für die Anregung einer Bürgerbeteiligung, die er als Anwohner, nicht als Ortsbeiratsmitglied wahrnehme. Die Stickoxid-Belastung am Theodor-Heuss-Ring ist bereits seit Anfang 2016 ein viel diskutiertes Thema in Politik und Medien.
Seit der gemeinsamen Sitzung der Ortsbeiräte Mitte und Hassee/ Vieburg zusammen mit Oberbürgermeister Ulf Kämpfer Anfang 2018, in der verschiedene Lösungsansätze andiskutiert wurden, sei laut Voigt nichts mehr geschehen. Es gebe vor allem keinerlei Bürgerinformation oder Austausch mit dem Ortsbeirat: „Mit uns gesprochen hat keiner.“ Auch auf der Maßnahmenliste der Stadt Kiel sei der Theodor-Heuss-Ring nicht erwähnt. Da es sich um ein wichtiges Thema mit überregionalen Auswirkungen in Form von Straßensperrungen bei Baumaßnahmen und um ein Projekt mit zu erwartenden hohen Ausgaben handelt, begrüßt Vorsitzender Jopen die Anregung zur Bürgerbeteiligung und leitet die weiteren Schritte ein. Ein Fachgremium muss nun entscheiden, ob die Anregung alle Ansprüche für eine Bürgerbeteiligung erfüllt.
Als neues Mitglied begrüßte der Ortsbeirat den 39-jährigen Oliver Vongehr, der seit zwölf Jahren in Hassee lebt und bei der Postzentrale in Bredenbek arbeitet. Er engagiert sich bei Verdi und ist seit März Mitglied der SPD, wo er in den Kommunalvorstand gewählt wurde.

(Text: Weilnböck; Foto: ©Frahm)